Ansicht der B 38 von einer Brücke herab

Um den Fußgängern und Radfahrern das Kreuzen der Bundesstraße zu erleichtern, beschloss der Ausschuss für Umwelt und Technik Ende 2015 den Bau einer ebenerdigen Querung auf Höhe der Weinheimer Straße/Mannheimer Straße.

Bau einer ebenerdigen Querung über die B38

Käfertal Nord und Käfertal Süd sind durch die B38 getrennt. Verbunden wurden die beiden Teile bereits durch eine Unterführung. Um den Fußgängern und Radfahrern das Kreuzen der Bundesstraße zu erleichtern, beschloss der Ausschuss für Umwelt und Technik Ende 2015 den Bau einer ebenerdigen Querung auf Höhe der Weinheimer Straße/Mannheimer Straße. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro. Die Unterführung bleibt trotz des Neubaus erhalten.

Der Bau der ebenerdigen Querung der B 38 ist ein Vorhaben im Rahmen der Sanierungsmaßnahme „Käfertal Zentrum“, die im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ mit Städtebaufördermittel in Höhe von derzeit 2,4 Mio. Euro bezuschusst wird. Die Maßnahme soll zur Belebung des Zentrums und Stärkung des Einzelhandels beitragen. Neben dem Bau der ebenerdigen Querung wurden auch die Mannheimer und die Wormser Straße umgestaltet und der Stempelpark wird aufgewertet. Zudem wurde ein Kindergarten von der Mannheimer in die Ladenburger Straße verlegt und das Kulturhaus wird saniert. Insgesamt fließen für diese öffentlichen Maßnahmen über 8 Millionen Euro nach Käfertal.