Straßenschild Mannheimer Straße

In der Mannheimer Straße wird ein Lebensmittelvollversorger mit 24 Wohneinheiten im Obergeschoss und einer Tiefgarage angesiedelt.

Straßensanierungen und Ansiedlung eines Lebensmittelvollversorgers mit Wohneinheiten im Obergeschoss

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme „Käfertal Zentrum“ sollen die Rahmenbedingungen für den bestehen Einzelhandel verbessert und Käfertals Zentrum attraktiver gestaltet werden. Wesentliches Sanierungsziel ist die Verbesserung der Versorgungssituation durch die Ansiedlung eines Lebensmittelvollversorgers in der Mannheimer Straße entsprechend den Vorgaben des Zentrenkonzeptes der Stadt Mannheim. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt Mannheim seit dem Jahr 2011 ein Neuordnungskonzept entwickelt, das die Ansiedlung eines Lebensmittelvollversorgers mit 24 Wohneinheiten im Obergeschoss und einer Tiefgarage ermöglicht. Hierzu wurde der städtischen Kindergartens in der Mannheimer Straße an einen neuen Standort verlagert und zudem von 2 auf 3 Kindergartengruppen erweitert.

Insbesondere die Erneuerung und Umgestaltung der Mannheimer Straße soll den dort ansässigen Einzelhandel stärken. Der erste Abschnitt bis zur Gartenstraße wurde bereits umgestaltet, der zweite wird im Jahr 2019 begonnen. Der zweite Bauabschnitt beinhaltet umfangreichere Veränderungen des Straßenraums, da er unmittelbar an das neue Investorengrundstück und den Stempelpark angrenzt. Die Parkplätze werden neu geordnet und die Gehwege erneuert. Zudem entsteht eine neue Bushaltestelle. Dies bringt mit sich, dass der Straßenquerschnitt verändert wird.

Um das Zentrum besser zu erschließen und diese Maßnahmen zu stärken, wurde bereits 2014 die Wormser Straße erneuert. Nicht nur die Fahrbahn und Gehwege wurden neu gestaltet, sondern auch die Parkflächen neu gegliedert. Zudem wurden die Bushaltestellen barrierefrei umgebaut. Die Stadtverwaltung investierte rund 1 Million Euro in die Baumaßnahme.

Diese Maßnahmen sind Vorhaben im Rahmen der Sanierungsmaßnahme „Käfertal Zentrum“, die im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ mit Städtebaufördermittel in Höhe von derzeit 2,4 Mio. Euro bezuschusst wird. Die Maßnahme soll zur Belebung des Zentrums und Stärkung des Einzelhandels beitragen. Darüber hinaus wird auch das Kulturhaus Käfertal saniert und der Stempelpark aufgewertet. Zudem wurde eine Fußgängerquerung über die B38 geschaffen. Insgesamt fließen für diese öffentlichen Maßnahmen über 8 Millionen Euro nach Käfertal.