An-, Um- und Abmeldung

Anmeldung

Eine Anmeldung bei der Meldebehörde (in Mannheim Bürgerservices) muss innerhalb von zwei Wochen erfolgen, wenn eine Person eine neue Wohnung in Deutschland bezieht. Dabei ist zu beachten:

  • Benötigt wird der ausgefüllte und unterschriebene Meldeschein sowie
  • ab dem 01.11.2015 eine Wohnungsgeberbestätigung (nähere Informationen weiter unten).
  • Ein Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, Kinderausweis oder die Geburtsurkunde) muss vorgelegt werden. Wir empfehlen, auch das Familienbuch mitzubringen.
  • Die Unterlagen können persönlich oder von einer bevollmächtigten Person abgegeben werden.

Hier können Sie die Formulare herunterladen und ausfüllen:

Wechsel der Hauptwohnung- Aktion bis 30.06.17

Mannheim ist eine Stadt zum Wohlfühlen, Einkaufen und Ausgehen. Sie ist bekannt für ihre Kultur, die kurzen Wege und die vielen Innovationen, sie vereinbart Lebensfreude, Wirtschaftskraft und Inspiration an einem Ort.

Wir freuen uns, dass Sie sich entschieden haben, in dieser vielfältigen, dynamischen Stadt zu wohnen. Bisher haben Sie sich in Mannheim mit Nebenwohnsitz angemeldet. Warum Mannheim nicht als Hauptwohnsitz wählen?

Wechsel der Hauptwohnung- Aktion bis 30.06.17

Ummeldung

Bei einem Wohnungswechsel innerhalb Deutschlands gilt das Verfahren wie bei einer Anmeldung. Die Abmeldung der früheren Wohnung veranlassen wir – Sie brauchen sich darum nicht zu kümmern!

 

Abmeldung

Eine Abmeldung erfolgt wenn

  • Sie ins Ausland ziehen oder
  • eine Zweitwohnung aufgeben. Zuständig hier ist die Meldebehörde der Hauptwohnung.

Die Abmeldung kann in einem Zeitfenster von einer Woche vor dem Auszug und zwei Wochen nach dem Auszug erfolgen.

Es gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei der Anmeldung:

  • ausgefüllter und unterschriebener Meldeschein,
  • Ausweisdokument,
  • Abgabe persönlich oder durch bevollmächtigte Person.
  • Einziger Unterschied: der Meldeschein kann bei Abmeldung auch übersandt werden.

 

Wohnungsgeberbestätigung

Der Wohnungsgeber ist immer verpflichtet, den Einzug der meldepflichtigen Person schriftlich innerhalb von zwei Wochen zu bestätigen. Damit können künftig sogenannte Scheinanmeldungen wirksamer verhindert werden.

Hier kann die Wohnungsgeberbestätigung heruntergeladen und ausgefüllt werden.

WICHTIG: Sollten Sie die Wohnungsgeberbestätigung nicht (rechtzeitig) erhalten, teilen Sie dies bitte unverzüglich der Meldebehörde mit!

Eine Neuheit stellt der sogenannte „vorausgefüllte Meldeschein“ dar, der bis zum Jahr 2018 von allen Bundesländern verpflichtend einzuführen ist. Im Falle der Anmeldung werden die Meldedaten im automatisierten Verfahren dem Zuzugsort zur Verfügung gestellt. Eine erneute Datenerfassung und das Ausfüllen des Meldescheins werden dann unnötig.

 

Weitere Informationen