Erstmalige Erteilung einer Fahrerlaubnis ab 18 Jahren

Die erstmalige Erteilung einer Fahrerlaubnis ab 18 Jahren kann in allen Bürgerservices und in der zentralen Fahrerlaubnisbehörde in K 7 sowie digital über das Bürgerportal beantragt werden.

 

Digitaler Führerscheinantrag

 

Der schnelle Behördengang funktioniert am besten mit vorheriger Terminvereinbarung.

Die zentrale Fahrerlaubnisbehörde in K 7 arbeitet nur mit Terminen.

Vereinbaren Sie ihren Termin

  • Online
  • telefonisch 115 (von außerhalb Mannheims 0621/293-0)

Voraussetzung: Mannheim ist Hauptwohnsitz

Folgende Unterlagen bringen Sie bitte mit:

  • Personalausweis oder Pass
  • Sehtest
    einer amtlich anerkannten Sehteststelle. Eine Sehtestbescheinigung ist zwei Jahre gültig. Für die Klassen C und C1, also Lkw über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, ist eine ärztliche Bescheinigung über die Untersuchung des Sehvermögens beziehungsweise ein Zeugnis eines Augenarztes erforderlich. Ein ausgestelltes Gutachten oder Zeugnis ist ebenfalls zwei Jahre gültig.
  • Nachweis der Ersten Hilfe
    Für alle Klassen benötigen Sie eine Teilnahmebescheinigung über die Absolvierung eines Erste Hilfe Kurses. Eine früher ausgestellte Teilnahmebescheinigung ist unbegrenzt gültig. Kurse werden unter anderem vom Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst, der Johanniter Unfallhilfe oder dem Arbeiter Samariter Bund durchgeführt.
  • Ärztliche Eignungsbescheinigung auf amtlichem Vordruck
    Diese Bescheinigung ist nur für die Klassen C und C1 erforderlich. Sie können die Untersuchung bei einer Ärztin oder einem Arzt Ihrer Wahl durchführen lassen. In der Regel verfügen die Ärztinnen und Ärzte über die vorgeschriebenen amtlichen Untersuchungsvordrucke. Sollte Ihre Ärztin oder Ihr Arzt nicht über den notwendigen amtlichen Vordruck verfügen, kann sie oder er sich an die Ärztekammer wenden. Die Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung darf bei Antragstellung nicht älter als ein Jahr sein.
  • Ein aktuelles biometrisches Passfoto
  • Vorsprache
    Eine persönliche Vorsprache ist erforderlich.

 

Automatikprüfung mit Schaltkompetenz B197

Seit dem 01.04.2021 kann die praktische Prüfung auf einem Automatikauto gemacht werden und anschließend darf trotzdem Schaltwagen gefahren werden. Das wird durch den Eintrag der Schlüsselzahl 197 im Führerschein bei der Klasse B kenntlich gemacht. Hierzu muss eine bestimmte Anzahl an Fahrstunden auf einem Schaltwagen nachgewiesen werden. Außerdem muss eine kurze Beobachtungsfahrt mit einem Fahrlehrer durchgeführt werden. Die Fahrschule bescheinigt die Fähigkeit einen Wagen mit Schaltgetriebe zu fahren auf einem amtlichen Vordruck.
Die Schlüsselzahl 197 ist nur für die Klasse B gültig. Bei einer späteren Erweiterung auf andere Klassen müssen die Prüfungen auf einem Schaltwagen gemacht werden. Ansonsten werden diese Erweiterungen auf Automatikfahrzeuge beschränkt.
Für den Eintrag der Schlüsselzahl 197 fällt eine zusätzliche Gebühr an.

 

Gebühren

  • 43,90 Euro bei Erteilung einer Fahrerlaubnisklasse ohne Probezeit
    (Klassen AM, L und T)
  • 44,70 Euro bei Erteilung einer Fahrerlaubnisklasse mit Probezeit
    (übrige Klassen)

Datenschutzerklärung