16.01.2013

Saša Stanišić ist der neue Stadtschreiber für Kinder- und Jugendliteratur

Saša Stanišić wurde mit dem vierten „Feuergriffel“-Stadtschreiber-Stipendium für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. Unter den 53 Autorinnen und Autoren, die sich um den bundesweit einmaligen Preis der Stadt Mannheim beworben haben, hat sich der 34-Jährige durchgesetzt. Mit seiner Buch-Idee „Wir Unterstützen Mehrheitlich Merkwürdige Ereignisse“, in dem es um Identität und Veränderung geht, überzeugte er die achtköpfige Jury durch seine literarische Qualität und seine poetische Sprache. Ab 21. April wird der gebürtige Bosnier den Turm der Alten Feuerwache in der Quadratestadt beziehen, um dort innerhalb von drei Monaten aus seiner Idee einen druckreifen Roman zu entwickeln.

„Wir wollen Saša Stanišić in Mannheim einen produktiven Aufenthalt ermöglichen und seine Arbeit möglichst vielfältig unterstützen“, erklärte Bildungsbürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb bei der Feuergriffel-Preisverleihung. Das Stadtschreiberstipendium wurde von der Stadt Mannheim erstmals 2007 ausgelobt und verfolgt das Ziel, die Kinder- und Jugendliteratur zu fördern. „Kinder- und Jugendbücher sind für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen elementar. Schülerinnen und Schüler, die selbstbestimmt und selbstbewusst ihr Lektüreprogramm auswählen und sich in Bibliotheken und Buchhandlungen bewegen als seien das ihre Wohn- und Spielzimmer, verzeichnen besondere Bildungserfolge. Es ist mir als Bildungsdezernentin deshalb ein Herzensanliegen Literatur zu fördern, die Kinder und Jugendliche in besonderem Maße anspricht“, so Freundlieb. Für den kreativen Schaffensprozess in der Alten Feuerwache wünschte Freundlieb dem frischgebackenen Preisträger Inspiration und Durchhaltevermögen.

„Bei dem Panoramablick aus der Turmwohnung werde ich so was von schreiben“, scherzte Stanišić. Ebenso freute sich der Fremdsprachenphilologe über einen weiteren Bonus seines Aufenthalts in Mannheim: Monnemerisch lernen! Schließlich ist er in Heidelberg zur Schule gegangen und kennt die Kurpfalz mit ihrem charmanten Dialekt. 3.000 Euro bekommt der Feuergriffel-Gewinner bei der Preisverleihung, die restlichen 3.000 Euro bei Erscheinen des Buches.

Ermöglicht wird der „Feuergriffel“ durch das Mannheimer Unternehmen MVV Energie AG und die Heinrich-Vetter-Stiftung, die das Stadtschreiber-Stipendium als Sponsoren maßgeblich unterstützen, sowie die Alte Feuerwache. Durch deren Engagement war es möglich, den Feuergriffel erneut auszuschreiben. Für Matthias Brückmann, Vorstandsmitglied der MVV Energie AG, ist der „Feuergriffel“ ein wichtiger Bestandteil des Engagements des Unternehmens im Bereich der Kultur sowie der Kinder- und Jugendförderung: „Unser wirtschaftliches Handeln steht unter einer besonderen Verantwortung für Stadt und Region. Wettbewerbsfähigkeit und gesellschaftliche Verantwortung sind für uns zwei Seiten ein und derselben Medaille. Deshalb legen wir bei unseren kulturellen Aktivitäten für Mannheim ein besonderes Augenmerk auf junge Menschen. Der ’Feuergriffel’ der Stadtbibliothek oder Projekte wie die ‚Junge Oper’ des Nationaltheaters, die für den künstlerischen Austausch junger Menschen stehen, sind uns daher wichtige Anliegen, die wir längerfristig unterstützen wollen.“

Lesungstermin:
Die Antrittslesung von Saša Stanišić findet am Dienstag, 23. April, um 19 Uhr im Dalbergsaal in N 3, 4 statt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel.: 0621/293-8912 oder E-Mail an: stadtbibliothek.paedagogik@mannheim.de

Stadt Mannheim | Pinar Karacinar | Medienteam (Dezernat III: Bildung, Kinder, Jugend, Familie, Gesundheit) | Rathaus E5, 68159 Mannheim | Telefon: 0621 293-2916 | E-Mail: pinar.karacinar@mannheim.de