30.08.2018

Neue Publikationen des MARCHIVUM zu Rudolf Höß

Das MARCHIVUM hat mit einer aktuellen Buch- sowie Filmproduktion unter dem Gesamttitel ZWEI WEGE NACH AUSCHWITZ das Leben von Rudolf Höß aufgearbeitet und will zeigen, dass der bisherige Diskurs um diesen zentralen Protagonisten des deutschen Nationalsozialismus neu gedacht werden muss.

Das Buch DER KOMMANDANT UND DIE BIBELFORSCHERIN: RUDOLF HÖSS UND SOPHIE STIPPEL. ZWEI WEGE NACH AUSCHWITZ von Wilhelm Kreutz und Karen Strobel deckt auf, wie sehr die Autobiographie, die der KZ-Kommandant Rudolf Höß 1946 in seiner Todeszelle schrieb und die bis heute große Beachtung findet, in vielen Teilen bewusst gefälscht wurde. Besonders deutlich wird dies durch die parallel erzählte, dramatische Lebensgeschichte von Sophie Stippel, die als KZ-Gefangene im Haushalt von Höß arbeiten musste. Denn sie wußte, dass Höß keineswegs aus großbürgerlichem Hause stammte und auch kein im 1. Weltkrieg hochdekorierter Soldat war, wie er stets behauptete. Auch das bis heute dominante Bild vom liebenden Familienvater wird durch Sophies Erleben mehr als fragwürdig. Durch rund 200, bislang teils unveröffentlichte Abbildungen werden die Lebenswege von Täter und Opfer miteinander verwoben.
Der parallel zum Buch entstandene Dokumentarfilm DIE KÖCHIN DES KOMMANDANTEN. ZWEI WEGE NACH AUSCHWITZ von Karen Strobel und Christina Stihler rundet den Blick auf Höß ab. In ihm begleiten die Autorinnen den Enkel von Sophie Stippel bei der Spurensuche. Aktuelle Aufnahmen werden durch umfangreiches Archivmaterial ergänzt, namhafte Experten ordnen Persönlichkeitsmerkmale und historische Geschehnisse ein. Die Rekonstruktion der Lebenswege beider Protagonisten eröffnet einen ungewohnten und teils noch nicht bekannten Zugang in Alltag und Strukturen des NS-Regimes auf der Täter- wie Opferseite. Eine zentrale Frage dabei ist zeitlos: Was braucht es, um extremistische Entwicklungen zu vermeiden?

Produktinformation:
Buch:
Wilhelm Kreutz, Karen Strobel. DER KOMMANDANT UND DIE BIBELFORSCHERIN: RUDOLF HÖSS UND SOPHIE STIPPEL. ZWEI WEGE NACH AUSCHWITZ. Schriftenreihe MARCHIVUM Nr. 1. Herausgegeben von Ulrich Nieß. Mannheim, 2018. 1. Auflage. 240 Seiten, mit 184 Abbildungen.
ISBN 978-3-9817924-5-4
Preis: 19,90 €

Film:
Karen Strobel, Christina Stihler. DIE KÖCHIN DES KOMMANDANTEN. ZWEI WEGE NACH AUSCHWITZ. MARCHIVUM digital Nr. 1. 2018. FSK: 12 Jahre. Laufzeit ca. 60 Minuten.
ISBN 978-3-9817924-4-7
Preis: 14,90 €

Beide Produkte können im Buchhandel oder direkt über das MARCHIVUM erworben werden: www.marchivum.de

Über die Autoren:
Wilhelm Kreutz: Studium der Germanistik, Geschichte und Politische Wissenschaften, Promotion 1982, Habilitation 1992; seit 1992 Privatdozent, seit 2014 apl. Professor für Neuere und Neueste Geschichte am Historischen Institut der Universität Mannheim.
Karen Strobel: M.A., Studium der Anglistik mit Schwerpunkt Literaturwissenschaft, Ur- und Frühgeschichte und Klassische Archäolgoie, seit 2005 Mitarbeiterin im MARCHIVUM, Mannheim, Sachgebiet NS-Dokumentationszentrum.
Christina Stihler: Dipl. Designerin (FH), lebt in Mannheim und arbeitet als Filmemacherin, Fotografin, Art Direktorin und Künstlerin. Mit ihrem Team IDEAS FOR MILLIONS realisiert sie seit 2010 Projekte für Kultur und Industrie mit Fokus auf eine lebendige, ästhetische Bildsprache und konzeptionelle Botschaft.

Dr. Andreas Schenk | Sebastian Steinert | Archivplatz 1 | 68169 Mannheim | TEL 0621 293 7530 | 0621 293 7756 |
Andreas.Schenk@mannheim.de | Sebastian.Steinert@mannheim.de