04.12.2020

Die aktuelle Wirtschaftslage und positive Zukunftsausblicke beim 10. Mannheimer Wirtschaftsforum

Anerkennung und Freude gehen auch digital

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Einmal jährlich lädt Oberbürgermeister Dr. Kurz im Namen der Mannheimer Wirtschaftsförderung rund 200 Gäste zum Mannheimer Wirtschaftsforum ein. Coronabedingt wurde die Veranstaltung am 25. November 2020 ohne Publikum und unter Einhaltung der geltenden Verordnungen in der Jugendkirche Samuel im Mannheimer Stadtteil Jungbusch aufgezeichnet.

„Dass wir ausgerechnet zum 10. Jubiläum nicht persönlich zusammenkommen können, bedauere ich sehr, denn eine virtuelle Veranstaltung kann die direkte Begegnung nicht ersetzen. Aber die Anerkennung für die Leistung der Unternehmen am Standort Mannheim und der Unternehmen, die jetzt ausgezeichnet wurden, wird dadurch nicht geschmälert“, betonte der Oberbürgermeister zu Beginn seiner Rede und erklärte weiter: „Es ist im Interesse des Wirtschaftsstandortes Mannheim, dass wir die Gesundheit der Menschen schützen und dazu jeweils die angemessenen Maßnahmen ergreifen.“

Im Gespräch mit Christiane Ram, Leiterin der Mannheimer Wirtschaftsförderung, gab es Raum für das aktuelle Wirtschaftsgeschehen am Standort. Die Fachbereichsleiterin bot direkte Hilfe an: „Wir wissen, dass viele Unternehmen in diesem Jahr harte Einbußen hinnehmen müssen. Wir spüren die sehr berechtigten Sorgen. Und ich biete Ihnen an: Melden Sie sich über die Hotline bei uns!“ Trotz der aktuell schwierigen Situation gab es auch Anlass zur Freude. „Viele Unternehmen halten weiterhin an ihren Investitionen fest“, sagte Dr. Kurz weiter. „Mein ganz herzlicher Dank geht an alle Unternehmen, die sich klar zu Mannheim als erfolgreichem Wirtschaftsstandort bekennen.“

Strahlende Siegerteams bei der MEXI Verleihung

Ein Höhepunkt des Wirtschaftsforums war auch in diesem Jahr die Verleihung des Mannheimer Existenzgründungspreises MEXI – der pro Kategorie jeweils mit 10.000 Euro am höchsten dotierte regionale Preis für Startups in Deutschland. Auch wenn Applaus und Umarmungen in diesem Jahr den Corona-Einschränkungen zum Opfer fielen, war die Freude bei den Siegerteams riesengroß als sie aus den Händen von Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch und den Sponsorenvertretern den MEXI 2021 entgegennahmen. „Gerade in Zeiten von Corona freut es mich besonders, dass junge Unternehmen mutig und entschlossen auf neue Geschäftsmodelle setzen. Dies würdigen wir mit dem MEXI und unterstützen die Existenzgründerinnen und Existenzgründer bei ihrer weiteren vielversprechenden Entwicklung“, so Grötsch.

Neben dem Preisgeld erhalten die Gewinnerinnen und Gewinner die beliebte MEXI-Skulptur, eine kostenfreie Anzeige im Wirtschaftsmagazin Econo des Medienpartners Haas Media sowie eine ausführliche Berichterstattung im Wirtschaftsmagazin „Mannheim – Stadt im Quadrat“. Der MEXI wird seit 2005 verliehen und ist eine der wichtigsten Gründungsförderaktivitäten der Mannheimer Wirtschaftsförderung.

Die MEXI Preisträgerinnen und Preisträger und ihre innovativen Geschäftsideen

Thericon (Kategorie „Technologie – gesponsert von Roche):
„Tumore sind oft schwer zu entdecken und es besteht immer die große Gefahr, dass nach der Operation Krebsgewebe zurückbleibt. Die bisherigen Bildgebungssysteme helfen zwar, doch haben sie erhebliche Defizite“, erklärt Dr. Nikolaos Deliolanis die Motivation zu seiner Erfindung, die er gemeinsam mit seinen Kollegen Dr. Bartek Grychtol und Dr. Steffen Schabel über das Startup Thericon auf den Weg bringen will. „Unsere multiparametrische Bildgebungstechnologie wird das erste System auf dem Markt sein, das simultane Farb- und Fluoreszenz-Bildgebung über das gesamte Lichtspektrum ermöglicht und in Echtzeit eine nie dagewesene Fülle an Bildinformationen liefert, die den Chirurgen dabei unterstützen, Tumore zu erkennen – ohne Unterbrechungen während des Eingriffs.“

KLQC IT (Kategorie „Dienstleistungen“ – gesponsert von der Sparkasse Rhein Neckar Nord):
Consulting und agile IT-Dienstleistungen rund um die digitale Transformation von der initialen Beratung bis zur Umsetzung aus einer Hand – mit diesem Geschäftsmodell hatte KLQC IT bei der Jury für die Kategorie Dienstleistungen die Nase vorn. „Unser primärer Schwerpunkt sind Portale, gefolgt von Plattformen – für Kundenkontakte, aber auch für E-Commerce“, bringt es Jan Krikava auf den Punkt, der das Unternehmen gemeinsam mit Alex Elbracht und Ye Fung Tchen 2018 gründete. „Besonders interessant ist zudem das Thema Data Science, denn Unternehmensdaten bieten oftmals ungeahnte Vorteile im Wettbewerb und können gewinnbringend eingesetzt werden.“

Moanah (Kategorie „Social Economy – gestiftet von der Stadt Mannheim):
Zum ersten Mal in der Geschichte des MEXI wurde eine Auszeichnung im Bereich Social Economy vergeben – an das Start-up Moanah, das sich dem Kampf gegen Plastikmüll verschrieben hat und dabei auf nachhaltige und schonende Reinigungsmittel in Form eines Konzentrats in Pulverform setzt, das nur noch mit Wasser aufgeschüttet werden muss. „Das Pulver ist in kleinen Sachets aus Papier und nachwachsenden Rohstoffen verpackt und wird in einem Briefumschlag aus Altpapier per Post verschickt“, erklärt das dreiköpfige Team Salar Armakan, Felix Kleinhenz und Katharina Zurmühlen den umweltfreundlichen Ansatz. Verkauft wird über einen Online-Shop, doch auch erste Listungen im Einzelhandel gibt es schon.

Glückliche Gewinner*innen des Stiftungspreises der Mannheimer Wirtschaft

Die Stiftung der Mannheimer Wirtschaft zeichnete 2020 zum vierten Mal Organisationen aus, die sich auf vorbildliche Weise für Mannheim, die Gewinnung und Integration von Fachkräften sowie für soziale Strukturen engagieren. Preisträger der mit 1.000 Euro dotierten Auszeichnung sind das Restaurant Landolin, der Verein Neckarstadt Kids e.V. und die MyTalents Community GmbH. Im Landolin arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung Hand in Hand, Neckarstadt Kids bietet für sozial benachteiligte Kinder ein vielfältiges Nachmittagsprogramm, und myTalents bringt als innovative Freizeitplattform Angebot und Nachfrage für kreative Workshops unkompliziert zusammen.

Info: Die Videos von Oberbürgermeister Dr. Kurz im Gespräch mit Christiane Ram sowie die Verleihungen des MEXI 2021 und des Stiftungspreises der Mannheimer Wirtschaft finden Sie auf der Homepage der Stadt Mannheim unter folgendem Link.

Bildmaterial zur Verwendung finden Sie unter folgendem Link.

Pressekontakt – V.i.S.d.P.

Stadt Mannheim | V. i. S. d. P. Diana Schilling | Dezernat II: Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Kultur | Rathaus E5, 68159 Mannheim | Tel: 0621 293-2914 | E-Mail: diana.schilling@mannheim.de