31.07.2020

149. Aktuelle Meldung zu Corona in Mannheim 31.07.2020

1. Aktuelle Fallzahlen
2. Sommerferien: Erweiterung des Familienpasses für den Besuch des Herzogenriedbades
3. Besucherandrang an Mannheimer Seen: Intensive Kontrollen und Appell an Vernunft

1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 563

Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 31.07.2020, 16 Uhr, sechs weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim auf insgesamt 563. Vier Fälle stehen in Zusammenhang mit schon ermittelten Fällen.

Das Gesundheitsamt ermittelt grundsätzlich die weiteren Kontaktpersonen aller nachgewiesen Infizierten, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen, nimmt Kontakt mit diesen auf und begleitet diese während der häuslichen Quarantäne. Diese werden auch ohne Symptome auf das Virus getestet. Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen. Die weit überwiegende Zahl aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben.

Bislang sind in Mannheim 520 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim noch 30 akute Fälle.

2. Sommerferien: Erweiterung des Familienpasses für den Besuch des Herzogenriedbades

Die Sommerferien in Baden-Württemberg sind gestartet und das Bedürfnis der Mannheimer Bürgerinnen und Bürgern danach, schwimmen oder baden zu gehen wird in den nächsten Wochen sicherlich groß sein. Aufgrund der besonderen Lage angesichts der Corona Pandemie können die vier Mannheimer Freibäder derzeit nur unter gewissen Rahmenbedingungen und Einschränkungen besucht werden.

Speziell für Familien und Nutzer des Familienpasses gibt es besondere Zugangsregelungen und Möglichkeiten: Besucherinnen und Besucher der Mannheimer Freibäder haben in diesem Jahr nicht nur die Option mit den Gutscheinen für die Freibäder, sondern auch zusätzlich mit den Gutscheinen für die Hallenbäder im Sommer 2020 in die Mannheimer Freibäder zu gelangen. Somit besteht die Möglichkeit insgesamt elf Mal mittels des Familienpasses in die Freibäder zu gehen.

Sonntags ist zudem das Herzogenriedbad exklusiv für Familienpassinhaber geöffnet. „Diese Reglung hat sich als sehr gut bewiesen. Familien schätzen es, wenn Sie in familiärer Atmosphäre das Bad aufsuchen können“, so Sportbürgermeister Lothar Quast. „Dies soll zudem ein Zeichen der Wertschätzung für Familien und deren Leistungen vor allem in dieser schwierigen Zeit sein“, so Quast weiter.

Damit Familien auch während der langen Sommerferien regelmäßig in den Genuss von Badbesuchen kommen können, hat sich die Verwaltung nun dazu entschieden, dass sonntags der Zutritt ins Herzogenriedbad auch dann möglich ist, wenn die 11 Gutscheine 2020 für die Bäder bereits aufgebraucht sind. Es ist einfach der „leere“ Familienpass und die Berechtigungskarte an der Kasse vorzulegen und dem Badbesuch steht nichts im Wege. Dieses Angebot ist nur sonntags und nur im Herzogenriedbad gültig. „Mit dieser Sonderaktion zeigen wir, wie wichtig uns die Familien in Mannheim sind. Der Familienpass gibt uns die Möglichkeit, die Familien in Mannheim hier gezielt zu unterstützen“, so Bildungsbürgermeister Dirk Grunert.

Für das Jahr 2020 bietet die Stadt Mannheim den Familienpass für alle Mannheimer Familien unabhängig von ihrem Einkommen an. Der Familienpass soll Eltern und Kinder dazu anregen, die Freizeit gemeinsam zu gestalten und ihnen den Zugang zu den bestehenden Angeboten zu erleichtern. Den Familienpass (Gutscheinheft mit Berechtigungskarte) erhalten alle Familien mit Kindern unter 18 Jahren, die ihren Hauptwohnsitz in Mannheim haben. Der Familienpass 2020 ist kostenlos bei den Bürgerservices bestellbar.

Unter https://schwimmen-mannheim.de finden sich alle Informationen, die den Mannheimer Freibadbesuch im Rahmen des eingeschränkten Badebetriebes seit dem 16. Juni betreffen. Neben den Sonder-Öffnungszeiten und den Eintrittspreisen wird darüber informiert, welche Besuchergruppe zu welchen Badezeiten zugelassen ist. Auch das an der Kasse abzugebende Formular mit den Kontaktdaten kann hier heruntergeladen und ausgedruckt werden.

3. Besucherandrang an Mannheimer Seen: Intensive Kontrollen und Appell an Vernunft

Sommerliche Temperaturen, Ferienbeginn und Corona-bedingt teils geschlossene oder eingeschränkte Freibäder im Umland: Da die öffentlichen Seen in Rheinau und Vogelstang aktuell viele Sonnenhungrige anziehen, appelliert die Stadt Mannheim erneut an die Besucherinnen und Besucher der Seen, die anhaltende Infektionslage aufgrund von Covid-19 nicht zu vergessen und die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

So ist das Baden an öffentlichen Badeseen daher weiterhin grundsätzlich erlaubt – unter Einhaltung der entsprechenden Regeln:

Laut Corona-Verordnung des Landes dürfen sich maximal 20 Personen im öffentlichen Raum treffen, ohne zwingend untereinander jeweils den Abstand von 1,5 Metern einhalten zu müssen. Mehr Personen dürfen weiterhin zusammenkommen, wenn es sich bei den teilnehmenden Personen ausschließlich um direkte Verwandte (Großeltern, Eltern, Kinder, Enkel) sowie Geschwister mit Nachkommen handelt oder die Personen dem eigenen Haushalt angehören. Ebenso ausgenommen sind die Lebenspartnerinnen und Lebenspartner der genannten Personen. Wo immer möglich, ist zu anderen Personengruppen ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Stadt und Polizei werden, wie bereits am vergangenen Wochenende, auch in den kommenden Tagen am Vogelstangsee und Rheinauer See Schwerpunktkontrollen durchführen und die Einhaltung der Corona-Regelungen überprüfen.

Zudem wird der Fachbereich Sicherheit und Ordnung am Wochenende auch am Mannheimer Strandbad den ruhenden Verkehr kontrollieren. Innerhalb des Strandbades weisen die dortigen Mitarbeiter Besucherinnen und Besucher bei Nichteinhalten der Corona-Regelungen darauf hin, dass diese auch innerhalb des Strandbad-Geländes gelten, genauso wie die bekannten Hausregeln des Strandbades. Hierzu zählt u.a. das generelle Badeverbot im Rhein, aber auch das Grillverbot. Grillen ist im Strandbad grundsätzlich nur noch in der ausgewiesenen Grillzone erlaubt.

Pressekontakt – V.i.S.d.P.

Stadt Mannheim | Ralf Walther | Stabsstelle Presse und Kommunikation | Rathaus E5, 68159 Mannheim | Telefon: 0621 293-2915 | E-Mail: ralf.walther@mannheim.de