Marktplatz Rheinau - 25.07.2017

Wettbewerbsergebnis zeigt den neuen Marktplatz in Rheinau

Der Marktplatz Rheinau ist das Zentrum von Rheinau-Mitte. Wie könnte dieser belebt und besser gestaltet werden? Damit beschäftigten sich nun Bürger und ein interdisziplinär besetztes Preisgericht. Für die Neugestaltung des Marktplatzes Rheinau wurde daher ein europaweiter Wettbewerb unter Landschaftsarchitekten ausgelobt. In einem systematischen Beteiligungsprozess sollten Anregungen und Ideen der Anwohner in die Gestaltung aufgenommen werden. Das Preisgericht unter Vorsitz von Axel Lohrer hat nun den Sieger des nicht offenen Realisierungswettbewerbs ermittelt. Unter den 19 eingereichten Entwürfen konnte sich der Entwurf des Büros capattistaubauch Landschaftsarchitekten aus Berlin am Ende durchsetzen. Die Konkurrenz war groß und somit fiel der 26 köpfigen Jury die Entscheidung am Ende nicht leicht, da auch der Entwurf des zweit platzierten Büros hermanns landschaftsarchitektur/umweltplanung aus Schwalmtal einen sehr starken Beitrag lieferte. Der 3. Preis wurde an das BüroKRAFT.RAUM Landschaftsarchitektur aus Krefeld vergeben, eine Anerkennung erhielt das Büro[ f ] landschaftsarchitektur gmbh aus Bonn. Alle Entwürfe können noch bis Mittwoch, 26. Juli im Nachbarschaftshaus Rheinau eingesehen werden.

Der zentral in Rheinau Mitte gelegene Marktplatz ist unbestritten in die Jahre gekommen und weißt mittlerweile deutliche gestalterische und funktionale Mängel auf. Aus der Bürgerschaft wurde mehrfach der Wunsch an die Verwaltung herangetragen, sich der Neugestaltung des Rheinauer Marktplatzes anzunehmen. Es wurden zahlreiche Vorschläge und Anforderungen an den langgezogenen Platz mit einer Fläche von etwa 4.500 Quadratmeter gestellt. Er sollte beispielsweise barrierefrei und ebenso sollte der Wochenmarkt erhalten und als Ort der Begegnung in seiner Bedeutung atmosphärisch gestärkt werden.

„Hierauf ist das Büro capattistaubauch, die als Sieger des Realisierungswettbewerbs hervorgingen, im besonderen Maße eingegangen. Bei diesem Entwurf erhalten wir die bestmögliche gestalterische und funktionale Lösung zur Neuordnung und Neuorganisation des Marktplatzes Rheinau“, erläutert Klaus Elliger, Fachbereichsleiter Stadtplanung, und zeigt sich ebenso beeindruckt vom bürgerschaftlichen Engagement.

Bei der Planung wurde die Bürgerschaft sowohl in der Auslobungsphase als auch in der Entscheidungsphase eng eingebunden. Hierfür wurde parallel zum Wettbewerbsverfahren ein moderiertes Bürgerbeteiligungsverfahren durchgeführt. „Wir wollten mit dieser Form der Bürgerbeteiligung diejenigen erreichen, die normalerweise keine Bürgerbeteiligungsveranstaltungen besuchen. Mit dezentralen Beteiligungsangeboten im Vorfeld wurde ihnen eine Möglichkeit gegeben, sich für ihren Stadtteil zu engagieren, ohne an den zwei zentralen Veranstaltungen teilnehmen zu müssen“, so der Fachbereichsleiter zur Bürgerbeteiligung. Rund 80 Einwohner nahmen im Mai die Gelegenheit wahr, ihre Ideen einzubringen. „Hier kann man eine sehr ausgeprägte bürgerschaftliche Verbindung zum Stadtteil erkennen und zeigt uns wiederum, dass wir ein positives Fazit aus dieser Beteiligungsform ziehen können“, so Elliger weiter.

Die Bürger hatten – bisher noch ein Novum - vor dem eigentlichen Preisgericht die Möglichkeit, die Arbeiten der Planer zu begutachten und Kommentare abzugeben. Diese Kommentare sind danach in die Entscheidung der Jury eingeflossen.

Nach Sichtung der Planungen und der Kommentare zu den einzelnen Entwürfen zeigte sich die Jury vom Entwurf des Büros capattistaubauch Landschaftsarchitekten begeistert und bestätigte dies mit dem ersten Preis.

„Die Arbeit besticht durch eine prägnante Konzeption und eine klare räumliche Haltung zum einen aus einer Baumhalle im Süden und zum anderen einem schmalem durchgehenden Platz im Norden als Reaktion auf die unterschiedlichen städtebaulichen Randbedingungen. Die Baumhalle in Süden schließt die offene Zeilenbebauung mit grünen Mitteln gekonnt ab“, so Stefan Helleckes, Freier Landschaftsarchitekt BDLA und Fachpreisrichter, zum Entwurf. Der Entwurf zeigt zudem, dass die Nutzungsvariante als Wochenmarkt, aufgrund der Multifunktionalität möglich ist. Zudem ist erkennbar, dass die Planung auch für das Stadtteilfest geeignet ist. „Die verkehrliche Erschließung überzeugte die Jury und ermöglicht an jeder beliebigen Stelle der Nordseite eine Außengastronomie. Die Möblierung und Ausstattung des Platzes ist unaufdringlich und angemessen“, so Helleckes abschließend.

 

Übersicht der Sieger:

1. Preis            capattistaubauch Landschaftsarchitekten ,Berlin

2. Preis            hermanns landschaftsarchitektur/umweltplanung, Schwalmtal

3. Preis            KRAFT.RAUM Landschaftsarchitektur, Krefeld

Anerkennung  [ f ] landschaftsarchitektur gmbh, Bonn

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Dienstag, 25. Juli: 12 bis 20 Uhr

Mittwoch, 26. Juli: 10 bis 18 Uhr

Die Ausstellung befindet sich im Nachbarschaftshaus Rheinau, Rheinauer Ring 101.