Kultur - 26.11.2013

Werkstatt Interkunst

Wer schon mal an einem Kunst- oder Kulturprojekt gearbeitet hat, weiß: Ein Blick über den Tellerrand lohnt sich. Denn kaum eine Kunstgattung kommt ohne Einflüsse oder Inspirationen von anderen Genres aus. Mit der Werkstatt Interkusnt gibt es nun in Mannheim erstmals ein Format, das junge Künstler für interdisziplinäre Projekte zusammenbringt und auch gleich bei der Realisierung unterstützt.

Erste Werkstatt Interkunst am 1. Dezember
 
Unter dem Begriff „Werkstatt Interkunst“ können Jugendliche mit unterschiedlichsten kulturellen Interessen zusammenkommen, um gemeinsam an Projekten zu werken. Angesprochen sind vor allem Künstler, Kulturinteressierte und Ideensammler zwischen 16 und 27 Jahren. Aber auch Menschen außerhalb dieses Rahmens können sich unter fsj.kultur@forum-mannheim.de anmelden. Das Angebot ist kostenlos, lediglich eine Anmeldung per E-mail ist notwendig.
 
Die Premiere der „Werkstatt Interkunst“ findet am Sonntag, 1. Dezember ab 10.30 Uhr im Café des Jugendkulturzentrums FORUM statt. Neben einem ausgiebigen Zeitbudget für Aus-tausch und Ideenentwicklung gibt es auch einen Workshop der renommierten „Pitchingexpertin“ Sibylle Kurz, die bereits vielen Kulturprojekten geholfen hat, an den Start zu gehen.
 
Worum geht es bei der Werkstatt Interkunst?
 
Was wäre ein Film ohne einen guten Soundtrack, ein Theaterstück ohne ein packendes Skript, oder eine Ausstellung ohne angemessene Dramaturgie? Die Antwort von Michael Ackermann, Film Commissioner der Metropolregion Rhein Neckar und Ansprechpartner zum Thema Filmförderung im Kulturamt der Stadt Mannheim, fällt kurz und prägnant aus: „Wahrscheinlich halb so gut.“ Deshalb haben das Kulturamt der Stadt Mannheim und das Jugend-kulturzentrum FORUM eine Kooperation auf den Weg gebracht, die vor allem Nachwuchs-künstler für die Wichtigkeit von interdisziplinären Herangehensweisen sensibilisieren soll.
„Viele junge Talente aus der Kulturszene beklagen sich, dass es so schwer ist, innovative Projekte auf den Weg zu bringen – weil es ganz einfach an Know-how in Detailfragen fehlt. Mit einem kooperativen Ansatz über die eigene Kunstgattung hinaus können viele Zugangs-barrieren niedergerissen werden“, umreißt Michael Ackermann den Grundgedanken.
Die Beispiele für so eine Form der Problembewältigung sind mannigfaltig: So kann sich der Nachwuchsfilmer etwa Drehbuchunterstützung bei einem Jungliteraten holen, oder eine freie Theatertruppe mit einer Band für ein Musical zusammentun, oder ein Bildender Künstler bei der Gestaltung von Requisiten und Setting mithelfen.
 
Die Werkstatt Interkunst will solche Allianzen anregen und gleich den passenden Rahmen für erste Planungen liefern. Damit der Arbeitsprozess gut vorangeht, stehen den jungen Menschen so genannte „Projektpaten“ zur Seite, erfahrene Kultur-Akteure, die Ratschläge geben und bei der Umsetzung helfen. Zusätzlich wird beim Jugendkulturzentrum FORUM ein Projektfonds eingerichtet, der die jungen Künstler mit kleinen Summen unterstützt.

Kulturelle Bildungsarbeit
 
„Als spartenübergreifendes Jugendzentrum sind wir schon jetzt eine wichtige Säule der kulturellen Bildungsarbeit im Rhein-Neckar-Delta“, sagt Fabian Burstein, Leiter des Jugendkulturzentrums FORUM, „die Werkstatt Interkunst unterstreicht unsere leidenschaftliche Arbeit für den Jugend- und Kulturstandort Mannheim und soll den kooperativen, spartenübergrei-fenden Ansatz tief in der Jugendkultur verankern.“ Dies sei laut Burstein auch in Hinblick auf zukünftige Herausforderungen der kulturellen Stadtentwicklung notwendig. „Egal ob Kulturhauptstadtbewerbung oder Bestrebungen Unesco-City of Music zu werden – die Entscheider werden sich natürlich ansehen, inwieweit die regionale Jugendkultur eine Vernetzungskompetenz und einen ganzheitlichen Blick auf die Kulturlandschaft hat. Denn davon hängt letztlich auch ab, ob und wie man kulturelle Großprojekte stemmen kann.“

Die Fakten
 
Werkstatt Interkunst
Vernetzung für junge Künstler aus
Film, Musik, Theater, Literatur, Bildender Kunst
mit einem Workshop von Sibylle Kurz
Sonntag, 1. Dezember 2013
ab 10.30 Uhr
Jugendkulturzentrum FORUM, Neckarpromenade 46, 68167 Mannheim
Teilnahme KOSTENLOS
Anmeldung unter fsj.kultur@forum-mannheim.de