Sport & Gesundheit - 19.06.2017

"Weltkonferenz" feiert 200 Jahre Rad

Mit einer großen Geburtstagstorte feierte Deutschland bei der Weltkonferenz Velo-City mit vielen internationalen Gästen den 200. Geburtstag des Fahrrads auf der Radverkehrs-Konferenz „Velo-City“. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz war zu diesem Anlass in die niederländische Gastgeberregion Arnhem / Nijmegen gereist und nahm an einem Workshop-Treffen mit anderen Bürgermeistern aus Städten wie unter anderem Oslo und Paris teil. Zentrales Thema des Workshops waren Maßnahmen zur weiteren Förderung des Radverkehrs in der Stadt. Beim Anschnitt der "Geburtstagstorte" wurde Oberbürgermeister Dr. Kurz von der Radverkehrsbeauftragten der Bundesregierung, Birgitta Worringen, von Klaus Bondam (Geschäftsführer des dänischen Radfahrverbands), Saskia Kliut (Präsidentin des niederländischen Fahrradverbands), Ulrich Syberg (Präsident des ADFC) und Manfred Neun (Präsident des Fahrrad-Weltverbands ECF)  unterstützt (von links nach rechts). Bei der Velo-City in Arnhem-Nijmegen nahmen rund 1500 Delegierte aus der ganzen Welt teil. Zwischen Arnhem und Nijmegen gibt es den weltweit ersten „Radschnellweg“, der als Vorbild auch für den geplanten Radschnellweg zwischen Mannheim und Heidelberg dient.

 

Medien