Politik & Verwaltung - 24.04.2019

Wahlbüro ab sofort im Rathaus E 5 geöffnet

Wie immer vor einer Wahl wird beim Fachbereich Demokratie und Strategie der Stadt Mannheim das Wahlbüro eingerichtet. Es ist ab sofort bis zum 24. Mai im Rathaus E 5, Sitzungsraum 58a geöffnet. Das Wahlbüro ist rollstuhlgerecht erreichbar.

Wahlbüro als „Lehrbetrieb“
Das Wahlbüro wird traditionell als „Lehrbetrieb“ von den Verwaltungsauszubildenden der Stadt Mannheim geführt. Betreut und angeleitet von erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Fachbereichs Demokratie und Strategie sind bei den kommenden Wahlen 24 Auszubildende für alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Stadt im Einsatz. Die selbstständige und verantwortungsvolle Arbeit im jungen Team macht den Auszubildenden viel Freude, die sie auch an die Kundinnen und Kunden weitergeben. Gleichzeitig erwerben sie wichtige Kenntnisse und Erfahrungen für ihren Beruf. Das gute Arbeitsklima und die hohe Kundenzufriedenheit sind das Markenzeichen des Mannheimer Wahlbüros. Dazu trägt auch das Barcode-Verfahren für die Verarbeitung der Briefwahlanträge bei. Mit diesem sehr wirtschaftlichen Verfahren können alle Anträge noch am Tag des Eingangs verarbeitet und versandt werden, an Spitzentagen bis zu 6.500 Stück.

Das junge Team des Wahlbüros betreut auch den Telefon-Sammelanschluss 293-9566 (Fax 293-9590), die „Wahlhotline“ der Stadt. Die jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden gut vorbereitet und beantworten alle Fragen zur Wahl – nur Wahlempfehlungen geben sie keine.

Öffnungszeiten des Wahlbüros:
25. April bis 17. Mai: montags bis freitags 8 bis 16 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr
20. bis 24. Mai: montags bis freitags 8 bis 18 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr
11. und 18. Mai: 9 bis 13 Uhr

Das Wahlbüro ist die zentrale Anlaufstelle für alle Anliegen der Wahlberechtigten, insbesondere zur Prüfung der Eintragung ins Wählerverzeichnis und für die Ausgabe der Briefwahlunterlagen.

Wichtig für EU-Bürgerinnen und -Bürger
Für die Europawahl können Mannheimer EU-Bürgerinnen und EU-Bürger ohne deutsche Staatsangehörigkeit noch bis zum 5. Mai die Eintragung ins Wählerverzeichnis für die Europawahl beantragen. Für die Gemeinderatswahl wurden sie automatisch eingetragen.

Ist der Briefkasten richtig beschriftet?
Den ins Wählerverzeichnis eingetragenen Wahlberechtigten werden bis spätestens 5. Mai die Wahlbenachrichtigungen an die Wohnungsanschrift zugestellt. Die Zustellung ist nur möglich, wenn der Briefkasten mit allen zum Haushalt zählenden Familiennamen beschriftet ist. Das sollten die Wahlberechtigten rasch prüfen. Wer bis 5. Mai keine Wahlbenachrichtigung bekommen hat, sollte dies dann sofort beim Wahlbüro (Sammelnummer 293-9566) überprüfen lassen, weil sonst die Gefahr besteht, dass er nicht wählen darf.

Neue Wahlgebäude
Mit dem neuen, schnell wachsenden Stadtteil Franklin wurde auch ein neues Wahllokal nötig, damit die Anwohnerinnen und Anwohner Franklins ihre Stimmen in ihrem Stadtteil abgeben können. Das neue Wahllokal befindet sich im ZEITSTROMHAUS in der Birkenauer Straße.

Veränderung bei dem Wahlgebäude gab es auch im Jungbusch – jetzt wird in der Jungbuschhalle plus X in der Werftstraße 10 gewählt. Bisher war das Wahllokal in der Jungbuschschule.

Durch die notwendigen Anpassungen bei den Wahlbezirken kann es bei einigen Wahlberechtigen zur Änderung beim Wahlgebäude führen. Daher sollten alle Wahlberechtigten vor dem Gang in das Wahllokal die Adresse ihres Wahlgebäudes überprüfen. Die Adresse ist auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckt.

Stand auf dem Maimarkt
Für alle Besucherinnen und Besucher bietet das Wahlbüro einen Informationsstand auf dem Maimarkt.

Alle aktuellen Informationen rund um das Thema „Wahl“ finden sich auch auf www.mannheim.de/wahlen

Medien