International - 08.09.2020

Virtueller Gipfel mit Mannheims Partnerstädten

„In den letzten Wochen und Monaten haben die Städte gezeigt, dass ihre Leistungsfähigkeit, aber auch ihre Solidarität und internationale Kooperation in Krisenzeiten von unschätzbarem Wert sind. Vor diesem Hintergrund wollen wir als Stadt gemeinsam mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der Partner- und Freundschaftsstädte Mannheims sowie internationalen Fachexpertinnen und Experten über die Stadt in Zeiten nach Corona diskutieren. Im Fokus stehen die Auswirkungen der Pandemie und die Frage, welche Schlussfolgerungen wir ziehen und wie Städte die Folgen am besten bewältigen. Zum ersten Mal führen wir eine solche Konferenz in einem virtuellen Format durch“, beschreibt Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz den virtuellen Bürgermeister*innengipfel der Partner- und Freundschaftsstädte der Stadt Mannheim, der am Mittwoch, den 9. September 2020, von 13.00 bis 15.00 Uhr stattfinden wird.

Ziel der Online-Konferenz ist die Verabschiedung einer gemeinsamen Erklärung, die sich mit der Zukunft der Vereinten Nationen und der Rolle der internationalen Städtediplomatie befassen wird. Die Stadt Mannheim beteiligt sich damit - gemeinsam mit dem Förderverein Städtepartnerschaften Mannheim e.V. - an der UN-Initiative zum weltweiten Gedankenaustausch anlässlich des 75. Jubiläums der Vereinten Nationen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können teilnehmen

Die Konferenz ist offen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Mannheims und natürlich auch für die Bürgerschaft in den internationalen Partnerstädten. Die Konferenz wird in alle Sprachen der beteiligten Partnerstädte verdolmetscht.

Für die Teilnahme ist allerdings eine vorherige Anmeldung bis zum 7. September über folgenden Link: https://veranstaltungen.mannheim.de/mayors-summit notwendig.

Medien