Tourismus, Freizeit & Events - 17.11.2011

‚Verstehen Sie Spaß?‘ im Bürgerdienst

Wer am 17. November einen Behördengang im Bürgerdienst Neckarau zu erledigen hatte, konnte die ‚Euro-Rettung‘ live erleben: Mit versteckter Kamera forderte ein als Beamter verkleideter Lockvogel die Bürgerdienst-Kunden auf, eine ‚Weihnachts-Sonderabgabe für Griechenland‘ zu zahlen. Moderator Guido Kanz löste den Scherz persönlich auf.

Lautes Lachen schallt durch den Bürgerdienst Neckarau: Gerade hat Guido Kanz wieder ein junges Mannheimer Pärchen gefragt, ob sie denn Spaß verstehen. „Eigentlich wollte ich nur mein altes Auto abmelden“, berichtet Daniel Ebs. „Dann hat mich der Lockvogel-Sachbearbeiter darüber aufgeklärt, dass die EU eine Griechenland-Sonderabgabe von zehn Euro beschlossen hat, die jeder, der zum Bürgerdienst kommt, bezahlen muss.“ Doch das war noch nicht genug. Auch Stephanie Hoffmann, die ihren Freund nur aufs Amt begleitete, sollte die zehn Euro bezahlen. „Es war schon absurd“, berichtet Hoffmann. „Ich habe mich gefragt, ob das gerecht ist: Schließlich müssen viele andere Menschen nicht aufs Amt und würden so von der EU-Abgabe verschont bleiben.“ Die versteckten Kameras in der Amtsstube haben beide nicht entdeckt.

Schon am Tag zuvor trieb das Team der versteckten Kamera sein Unwesen auf dem Mannheimer Paradeplatz: Ein als chinesische Touristin getarnter Lockvogel fragte dort Passanten nach dem Weg. Den hilfsbereiten Mannheimern hielt sie allerdings einen Elektro-Schaltplan als Mannheimer Stadtkarte hin. Da war es schwierig zu erklären, wie man über den Widerstand R 1, das Relais und die Diode zum Wasserturm gelangt.

„Wir sind begeistert, wie gut die Mannheimer Spaß verstehen“, berichtet Produktionsleiter Stefan Maier von den Dreharbeiten. „Nahezu alle von uns Gefilmten haben sofort zugestimmt, dass wir ihren Film in unserer Sendung zeigen dürfen.“ Die nächste Ausgabe von ‚Verstehen Sie Spaß?‘ wird am 10. Dezember von der Mannheimer Maimarkthalle aus live gesendet.