Wirtschaft & Arbeit - 17.11.2016

Verleihung des Existenzgründungspreises beim 6. Wirtschaftsforum

„Fachkräfte – kluge Köpfe in und für Mannheim“ – Unter diesem Motto stand das 6. Wirtschaftsforum am Mittwoch, 16. November, im Rhein-Neckar Theater, in dessen Rahmen wieder der Mannheimer Existenzgründungspreis MEXI an zwei junge Unternehmen verliehen wurde: Die ioxp GmbH in der Kategorie „Technologie“ und die RoadAds interactive GmbH in der Kategorie „Digitale Wirtschaft“ überzeugten die Fachjury mit ihren innovativen Geschäftsideen und dürfen sich über ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro freuen. „Die innovativen Ideen unserer Mannheimer Existenzgründer beeindrucken immer wieder. Daher möchte die Stadt mit diesem Preis den Mut junger Unternehmer auszeichnen. Neben der Siegprämie erhalten sie wichtige Kontakte sowie einen kompetenten Partner für ihre berufliche Zukunft“, so Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch, der den Existenzgründungspreis an die beiden Gewinner übergab.     

Zwei renommierte Mannheimer Unternehmen waren Premiumpartner des Existenzgründungspreises und Sponsor jeweils einer Preiskategorie. So unterstützte die Roche Diagnostics GmbH die Kategorie „Technologie“ und die CEMA AG die Kategorie „Digitale Wirtschaft“. Die feierlich an die Gewinner verliehene Preisskulptur MEXI wurde von der Grunert Medien und Kommunikation GmbH und der Mannheimer Wirtschaftsförderung gestiftet.

Die Preisträger – innovative und überzeugende Geschäftsideen

ioxp GmbH: Datenbrillen für Schulungszwecke und technische Dokumentation

Bei Bosch Dieselsystems in Homburg kann man sie schon erleben: die Arbeitswelt der Zukunft. Auf ihren Datenbrillen werden den Werkern zusätzliche Informationen eingeblendet, bei jedem Arbeitsschritt gibt es eine Rückmeldung. Fehler sind eigentlich kaum noch möglich. Einmal als Video – häufig als Nebenprodukt der täglichen Arbeit – erstellt, können die Anleitungen regelmäßig zur Unterstützung von Fachkräften vor Ort in der Produktion oder auch im Service eingesetzt und an die aktuellen Gegebenheiten angepasst werden. Augmented Reality, also die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung, ist das Zauberwort, das dieses System für den Lern- und Schulungseinsatz sowie die technische Dokumentation zu einer idealen Lösung macht.

Spezialistin in diesem Bereich ist die ioxp GmbH, eine Ausgründung aus dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Kaiserslautern, die das System auf den Markt gebracht hat. Vor allem große produzierende Konzerne hat das im Februar 2015 gegründete Unternehmen, das seinen Sitz im MAFINEX-Technologiezentrum hat, im Blick. Bei einigen Kunden wurde das ioxp-System bereits implementiert, mit weiteren Firmen ist man in fortgeschrittenen Gesprächen. „Wir bieten unseren Kunden ein Paket an, das aus Soft- und Hardware sowie einem Einführungsworkshop und Beispielaufnahmen besteht“, so Geschäftsführer Dr.-Ing. Nils Petersen. „Doch wir optimieren die Anwenderfreundlichkeit kontinuierlich, sodass sich unsere Software immer mehr zu einem selbsterklärenden Produkt entwickelt.“

„Der ioxp GmbH ist es auf beeindruckende Weise gelungen, die Anwendung von Augmented Reality-Systemen so zu vereinfachen, dass sie im Alltag von Mitarbeitern, die Prozesse und Maschinen betreuen, eingesetzt werden können“, betont Dr. Ursula Redeker, Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics GmbH.

RoadAds interactive GmbH: digitale Werbung für Lastkraftwagen

Andreas Widmann, Geschäftsführer der RoadAds interactve GmbH, war fasziniert von der Idee, auch Lkw für digitale Werbung zu nutzen. „Allein in Deutschland gibt es 2,8 Millionen zugelassene Lkw, die werbetechnisch eigentlich überhaupt nicht eingesetzt werden“, berichtet er. Der Grund: Beleuchtete Displays sind in diesem Bereich aus Gründen der Verkehrssicherheit verboten. Inspiriert von E-Book-Readern fand Widmann die Lösung: Er setzt auf ePaper-Displays. Mit ihrer Hilfe ist es nun erstmals möglich, Lkw-Heckflächen digital mit wechselnden Anzeigen, aber beispielsweise auch mit Verkehrsmeldungen in Echtzeit zu „bespielen“. Das Geschäftsmodell: Rüstet ein Flottenbetreiber seinen Fuhrpark mit den Modulen von RoadAds interactive aus, die zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt werden, kann er seine Heckfläche nach Belieben gestalten oder selbst vermarkten. Er kann sich jedoch auch Kunden über die Werbeplattform von RoadAds interactive vermitteln lassen – und 70 Prozent der Werbeeinnahmen „kassieren“. Besonders im Auge hat der Jungunternehmer lokale Anbieter, die ihre Werbung auf dem Lkw genau dann schalten, wenn der Truck durch ihre Region fährt. Ab Dezember 2016 will RoadAds interactive fünf Lkw ein halbes Jahr auf Testfahrt schicken und hat auch bereits Kontakt zu potenziellen Werbepartnern aufgenommen, die helfen sollen, das Angebot zu etablieren. Das Start-up konnte Daimler bereits für sein Vorhaben begeistern. Der Premiumhersteller stellte dem jungen Existenzgründer einen Lkw für seine Tests zur Verfügung.

„Hier haben wir eine außergewöhnliche Idee im Bereich Digitalisierung, die bereits gut umgesetzt ist. Und die beispielhaft zeigt, wie sich herkömmliche ‚Hardware‘ – in diesem Fall ein Lkw – durch Software und Vernetzung mit dem Internet in ein smartes Produkt mit zusätzlichem Mehrwert verwandeln lässt“, lautet das Urteil von Thomas Steckenborn, Vorstandsvorsitzender der CEMA AG.

Über den Existenzgründungspreis

Der Mannheimer Existenzgründungspreis wird seit 2005 verliehen und ist ein wichtiger Bestandteil der Gründungsförderungsaktivitäten der Mannheimer Wirtschaftsförderung. Die Initiative für den Preis kam von Michael Grunert, Geschäftsführer der Grunert Medien und Kommunikation GmbH, in Kooperation mit der Mannheimer Wirtschafts- und Strukturförderung. Die Preisverleihung ist gekoppelt an die Veröffentlichung der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins „Mannheim – Stadt im Quadrat“, um den Preisträgern zusätzliche Präsentationsmöglichkeiten zu bieten.

Die Finalisten 2017

Technologie

  • ioxp GmbH
  • MIS Devices GmbH
  • MM-Automation GmbH

Digitale Wirtschaft

  • RoadAds interactive GmbH
  • Mister Trip (Tervado GmbH)
  • Studybees UG

Hinweis

Die Ausgabe 2017 des Wirtschaftsmagazins „Mannheim – Stadt im Quadrat“ mit dem Titelthema „Fachkräfte – kluge Köpfe in und für Mannheim“ kann hier als PDF heruntergeladen werden oder ist unter www.siq-online.de abrufbar. Sie erhalten es außerdem über: Stadt Mannheim I Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung I Rathaus E 5 I Telefon: 0621 293 3351 I E-Mail: wirtschaftsfoerderung@mannheim.de.

Hier erklären die beiden Preisträger ihre innovativen Ideen:
 
MEXI 2017 – ioxp GmbH
MEXI 2017 - RoadAds interactive GmbH