Sicherheit & Ordnung - 18.03.2021

Temporäre Sperrung der Fressgasse am Wochenende

Aufheulende Motoren und laute Musik haben in den vergangenen Wochen immer wieder zur Verärgerung der Bewohnerinnen und Bewohner in der Innenstadt geführt. Die Stadt Mannheim ergreift nun Maßnahmen, um gegen die vorwiegend in den späten Abend- und Nachtstunden auftretenden Ruhestörungen vorzugehen. So richtet der städtische Fachbereich Sicherheit und Ordnung von Freitag, 21 Uhr, bis Samstag, 6 Uhr, sowie von Samstag, 21 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, eine temporäre Straßensperre für Autos und Motorräder in der Fressgasse auf Höhe der Quadrate P1/Q1 ein. Die Fressgasse wird bis vorerst Montag, 12. April, 6 Uhr an jedem Wochenende zu diesen Zeiten gesperrt.

„Mit den zeitweisen Sperrungen wollen wir verhindern, dass sich die sogenannte Party- und Poser-Szene, die aus der gesamten Region anreist, in Mannheim etabliert. Außerdem möchten wir die Lebensqualität der Anwohnerinnen und Anwohner sowie deren Sicherheitsgefühl verbessern“, erklärt Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht: „Zusätzlich zur Sperrung in der Fressgasse werden die bekannten Treffpunkte in der Innenstadt und im Lindenhof – im Besonderen an den Rheinterrassen – weiterhin verstärkt durch die Polizei kontrolliert.“ In den letzten Wochen kam es auch im Lindenhof vermehrt zu Ruhestörungen. Die verschärften Maßnahmen sollen unter anderem dabei helfen, eine Verlagerung der Treffen vom Lindenhof in die Innenstadt zu vermeiden.

Medien