Tourismus, Freizeit & Events - 27.05.2018

Stadtfest: Organisatoren ziehen positive Bilanz

Sommerliche Temperaturen, gut gelaunte Besucher sowie zufriedene Organisatoren und Partner – das ist das bisherige Fazit zum Mannheimer Stadtfest, das noch bis heute Abend (27.5.) vom Paradeplatz bis zum Wasserturm gefeiert wird. Bei einem Pressegespräch am Sonntagmittag zogen Veranstalter, Bühnenpartner, Gastronomen und Einsatzkräfte eine vorläufige Bilanz.

„Das Musik- und Kulturprogramm für die ganze Familie wurde wieder einmal gut angenommen. Die regionalen Künstler sorgten für eine tolle Stimmung und die Bühnen-Acts, die heute noch anstehen, werden sicherlich daran anknüpfen. Um ein solch abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen zu können, bedarf es engagierter Partner und Sponsoren. Ihnen danke ich für ihr langjähriges Engagement“, resümiert Thomas Sprengel, Geschäftsführer der Event und Promotion Mannheim GmbH (EP). Einschränkungen aufgrund der Neugestaltung der Planken gab es so gut wie keine, lediglich der Bereich um die Quadrate P 5 und P 6 musste abgesperrt bleiben. Die Bauarbeiten ruhten über das Stadtfestwochenende. Außerdem gab es im Vergleich zum Vorjahr mehr Platz, sodass zehn zusätzliche und damit über 70 Stände in den Planken und 15 auf dem Kunsthandwerkermarkt gestellt werden konnten.

Sprengel, der mit seinem Team das Stadtfest organisiert, rechnet bis Sonntagabend mit einer Rekordbesucherzahl von über 300.000 Menschen. Laut Polizei besuchten am Freitag und Samstag jeweils 120.000 Menschen das Mannheimer Stadtfest. Bis heute Abend hält das Bühnenprogramm noch einige Highlights bereit: Auf der Bühne der Privatbrauerei Eichbaum am Wasserturm werden am Sonntagnachmittag die jungen Talente der Popakademie Baden-Württemberg im Rampenlicht stehen und eigene Songs performen. Schon am Samstagabend haben sie auf dem RNF-Truck am Paradeplatz gemeinsam mit dem Top-Act Jason Wright ihr musikalisches Können unter Beweis gestellt. Danach sorgt das „Mark Selinger Duo“ mit eigenen Stücken und Covermusik der Richtungen Indie-Pop und Pop-Rock für Stimmung auf der Eichbaum-Bühne. Das Finale wird „RockXn“ bestreiten. Das Repertoire der fünf Musiker aus der Pfalz reicht von Sixties-Rock von den Beatles und Elvis Presley über Rock-Klassiker wie Songs von Eric Clapton bis hin zu aktuellen Nummern aus den Charts.

Auf der Bühne der Großen Carnevalgesellschaft Feuerio im Quadrat O 7 sorgt Joachim Schäfer, Sänger, Entertainer und Bloomaul-Ordensträger, mit seinen Mannemer Liedern für gute Laune. Im Anschluss stellt der Feuerio seine vielfältige Vereinsarbeit vor und zeigt damit, dass der traditionsreiche Mannheimer Fasnachtsverein nicht nur in der fünften Jahreszeit aktiv ist. Italienisches Lebensgefühl in die Planken bringen „Naro & Friends“ mit ihrem Auftritt am frühen Sonntagabend. Sänger und Entertainer Naro ist auch als der „Mannheimer Eros Ramazzotti“ bekannt. Zum guten Schluss bringt die Band „Soulmaxx“ mit Musikern aus dem Rhein-Neckar-Delta das Beste aus Soul, R&B, Funk, Rock und Pop der letzten vier Jahrzehnte auf die Bühne.

Stimmungsgaranten am Sonntagabend auf dem RNF-Truck am Paradeplatz sind „Die Dicken Kinder“, die sich selbst auch als „Die meiste Band der Welt“ bezeichnen. Für ihr Publikum gibt die Band alles: Sie tanzt, schwitzt, animiert und nimmt sich auch mal selbst auf die Schippe. Und das Publikum feiert mit den Künstlern, die in ganz Europa unterwegs sind. Auf dem Mannheimer Stadtfest sorgen sie regelmäßig für beste Stimmung, feiernde Menschen und verstopfte Straßen. Zuvor gibt „Brass Machine“, eine 11-köpfige Rock-Pop-Soul-Coverband mit Bläsersatz, den Ton an. Am Nachmittag nimmt „Sauvage“ das Publikum mit auf eine musikalische Reise in die Karibik. Neben Reggae spielt die Gruppe Eigeninterpretationen von Songs von Rihanna, den Black Eyed Peas oder der kubanisch-US-amerikanische Sängerin Gloria Estefan bis hin zu Stücken der britischen Elektropopband „Clean Bandit“.

Mehr als insgesamt 100 Künstler gestalten das Bühnenprogramm des Kulturnetz Mannheim Rhein-Neckar. Zum zweiten Mal mit dabei ist die Opernsparte des Nationaltheaters Mannheim, deren Musiker am Sonntagnachmittag Höhepunkte der Oper und große Stimmen vom Belcanto bis zur Deutschen Romantik erklingen lassen. Der Kammerchor der Städtischen Musikschule wird am frühen Sonntagnachmittag seinen ersten Auftritt auf dem Mannheimer Stadtfest haben. Im Anschluss gestalten die Who.am.I Creative Academy und das Kulturhaus Käfertal das Programm. Am Abend sorgt die Singer-Songwriterin Kiyo für Musik, die unter die Haut geht. Der Indie-Pop mit Akustikelementen ist ehrliche Musik, getragen von der einfühlsamen Stimme der jungen Sängerin. Den Abschluss macht die Band „Used“, die den unbeschwerten Sound der Sixties wieder aufleben lässt. Bei ihrer handgemachten Musik fokussieren sich die Zwillingsbrüder auf die drei Hauptinstrumente Gitarre, Bass und Schlagzeug.

Auf den Kapuzinerplanken hat die Stadtmarketing Mannheim GmbH einen musikalischen Abenteuerspielplatz geschaffen. Über 25 Mitmach-Aktionen und 15 Bühnen-Acts hielt das Kinderfest unter dem Motto „Mannheim: UNESCO City of Music“ für die kleinen Stadtfestbesucher bereit. Zum ersten Mal gab es auch zwei Außenstellen: Im Nähladen „Naschl“ in der Langen Rötterstraße konnten Kinder am Freitag und Samstag kostenlos an Mini-Nähkursen teilnehmen, während die Musikhochschule Mannheim an allen drei Tagen zum „HofMusikFest“ mit Kinderkonzerten in den Innenhof im Quadrat N 7 eingeladen hat.
Bei den größeren Gästen erfreute sich der traditionelle Kunsthandwerkermarkt, der seinen Standort zum zweiten Mal auf dem Paradeplatz hatte, wieder großer Beliebtheit.

Beim Pressegespräch am Sonntagmittag zogen auch Vertreter von Polizei, Malteser und Sicherheitsdienst eine vorläufig positive Bilanz. Aus Sicht der Einsatzkräfte blieb die Open-Air-Veranstaltung weitestgehend ruhig. Am Hauptveranstaltungstag Samstag gab es laut Polizei keinerlei Zwischenfälle. Auch der Sanitätsdienst wurde nur im üblichen Maß in Anspruch genommen. Die Helfer verwiesen auch auf die guten Erfahrungen mit den Jugendschutzteams der Initiative „Halt – Hart am Limit“, die an den Veranstaltungstagen ebenfalls vor Ort waren, um mit Gesprächen dem Alkoholkonsum bei Jugendlichen und Minderjährigen präventiv zu begegnen.

Die Sponsoren zeigten sich ebenfalls zufrieden. Neben der Privatbrauerei Eichbaum als Hauptsponsor unterstützen die MVV Energie AG, die Odenwald-Quelle GmbH, der Verkehrsverbund Rhein-Neckar und die Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG die Veranstaltung. Zu den Hauptsponsoren des Kinderfestes zählen Engelhorn, die Spedition Fels, die GBG Mannheim sowie die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH.

Bürgermeister Michael Grötsch sieht dem 29. Mannheimer Stadtfest vom 24. bis 26. Mai 2019 freudig entgegen: „Wenn wir im nächsten Jahr das Stadtfest feiern, wird die Neugestaltung der Planken abgeschlossen sein. Dann dürfen wir uns über eine noch attraktivere Einkaufs- und Flaniermeile und damit einer gesteigerten Aufenthaltsqualität in der Innenstadt freuen.“

Medien