Wirtschaft & Arbeit - 20.05.2019

Spring lebt „Future of Work“

Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch besuchten spring Messe Management in ihren neu bezogenen Büroräumen. Gemeinsam mit Vertretern der Mannheimer Wirtschaftsförderung informierte sie sich über das breite Portfolio und die gelebte „Future of Work“-Kultur des Unternehmens. spring Messe Management veranstaltet Fachmessen, Konferenzen und Events in den Bereichen Human Resources, betriebliches Gesundheitsmanagement sowie Recruiting. Als Tochterunternehmen der Deutschen Messe AG ist spring in Deutschland, Österreich, Ungarn, Russland und der Türkei vertreten.


Seitdem spring Messe Management vor knapp sechs Monaten in ein modernes Büro am Friedensplatz 3 umgezogen ist, lebt das Unternehmen selbst eine neue Dimension von „Future of Work“ und „Employee Experience“. Für CEO Ralf Hocke ist die neue Heimat seines 70 Mitarbeiter starken Teams dabei nur eine von vier Facetten, die er unter dem Begriff „Future of Work“ zusammenfasst: „Von der Arbeitsplatzgestaltung und modernen Kommunikationsmitteln über innovativ-agile Formen der Zusammenarbeit bis hin zu individuellen Weiterbildungsangeboten haben wir hier alles auf die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine effektive und angenehme Arbeitsatmosphäre zugeschnitten.“


Davon zeigte sich auch Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz beeindruckt: „Es ist bemerkenswert, wie spring Messe Management als mittelständischen Unternehmen das Thema „New Work“ konsequent umsetzt. Für uns ist es auch unter Arbeitgebergesichtspunkten spannend zu sehen, welchen positiven Einfluss dieses Thema auf die Kultur und Produktivität einer Organisation hat. Gleichzeitig zeigt der Weg dieses Unternehmens, wie vielfältig und attraktiv der Mannheimer Raum für Arbeitnehmer aus ganz Deutschland ist – und das nicht nur aufgrund der zahlreichen Konzerne in der Region“, so Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz bei seinem Besuch des Messeveranstalters.

 

Medien