Sport & Gesundheit - 25.03.2019

Sportlerehrung 2018

Rund 60.000 Aktive in über 270 Vereinen prägen das Bild der Sportstadt Mannheim. Bei der Ehrung für die Sportlerinnen und Sportler überreichten Sportbürgermeister Lothar Quast und die Sportkreisvorsitzende Dr. Sabine Hamann Ehrenurkunden und Geschenke an die 252 erfolgreichsten Athleten, die den Ruf der Stadt auf nationaler und internationaler Ebene vertreten haben. Diskuswerferin Shanice Craft (MTG Mannheim) und ihr Vereinskollege, der Speerwerfer Andreas Hofmann, wurden von einer Fachjury zu Sportlern des Jahres erklärt. Mannschaft des Jahres wurde der Deutsche-Tennismeister TK Grün-Weiss Mannheim.
 
„Das war wieder ein herausragendes Jahr, auf das die Mannheimer Sportfamilie stolz sein kann“, erklärte Quast im fast vollbesetzten Saal des Cinemaxx-Kinos. Er glaubt daran, dass sich die Erfolgsserie Mannheimer Sportlerinnen und Sportler fortsetzt. Grund dafür sei die gute und kontinuierliche Aufbauarbeit, die in den Vereinen geleistet wird. Männer und Frauen wie Manfred Schäfer haben dafür den Grundstein gelegt. Schäfer, der seit 38 Jahren ununterbrochen Sprecher der Sachkundigen Einwohner im Ausschuss für Sport und Freizeit ist, wurde als „Verdiente Persönlichkeit des Sports“ ausgezeichnet.
 
„Die Vereine stehen finanziell und organisatorisch auf gesunden Füßen“, erklärte Quast und dankte zugleich allen Menschen, die sich in der Mannheimer Vereinswelt engagieren und die Erfolge der Spitzenathletinnen und -athleten so erst ermöglichen. Das betonte auch die Sportkreisvorsitzende als Vertreterin der Vereine: „Jeder einzelne Erfolg ist ein Leuchtfeuer der Vereinsarbeit.“ Sie hofft, dass die Strahlkraft der Athleten auch wieder in die Vereine zurückgetragen wird und Vorbild und Ansporn für Kinder und Jugendliche ist.
 
Quast rechnet mit einem ähnlich erfolgreichen Sportjahr 2019: „Viele der sportlichen Höhepunkte finden auch in diesem Jahr wieder in Mannheim statt.“ Und die Sportlerin Shanice Craft, die sich aktuell gerade in San Diego auf die Saison vorbereitet, hofft bei der Leichtathletik WM in Doha ebenso wieder auf ein gutes Abschneiden, wie Speerwerfer Andreas Hofmann, der gerade unter der Sonne Südafrikas an den nötigen Metern für diese Saison arbeitet.
 
Quast blickte aber auch noch ein Stück weiter voraus: „Mannheim ist 2021 Gastgeber für die Special Olympics und die Vorbereitung darauf haben bereits begonnen. Wir wollen schließlich ein perfektes Event auf die Beine stellen.“ Bei den Special Olympics treten Menschen mit geistiger oder Mehrfacher Behinderung im sportlichen Wettstreit gegeneinander an. Im Vorjahr trafen sich rund 13.500 Athleten in Kiel und auch Athleten aus Mannheim waren mit dabei. Auch diese 32 Sportlerinnen und Sportler wurden bei der Mannheimer Sportlerehrung ausgezeichnet, denn auch sie sind ein Teil der Mannheimer Sportfamilie.

Medien