Bildung & Wissenschaft - 24.10.2014

Spanische Austauschschüler an der Helene-Lange-Schule

Seit September 2012 hat das Berufliche Gymnasium der Helene-Lange-Schule Mannheim eine Partnerschule in Spanien und dieses Jahr fand der Austausch nun schon zum zweiten Mal statt. Schüler aus Castro Urdiales, eine idyllische kantabrische Kleinstadt direkt am Meer im Norden der Iberischen Halbinsel, waren vom 10. bis 17. Oktober 2014 zu Besuch bei ihren deutschen Gastgebern und zeigten sich dabei besonders beeindruckt von der Gastfreundlichkeit der Mannheimer, v.a. auch beim durch den Fachbereich Internationales, Integration und Protokoll vorbildlich organisierten Empfang im Ratssaal des Mannheimer Stadthauses in N1.

Die Ansprache an die spanisch-deutsche “Delegation” und den Schulleiter der Helene-Lange-Schule, Herr Dr. Häffner, erfolgte durch Professor Doktor Weizel von der Mannheimer Liste.   Während seine Worte zunächst durch eine chilensiche Dolmetscherin wieder gegeben wurden, hielt er den Hauptteil seiner Rede zum Erstaunen aller Anwesenden auf Spanisch. Dabei betonte Herr Weizel die prägende Bedeutung eines Schüleraustausches, die er als junger Mensch am eigenen Leib erfahren konnte. Herr Weizel hob auch hervor, dass der Gegenbesuch der Spanier in Mannheim diesmal eher zeitgleich ausfalle, wodurch der Kontakt noch enger sein werde als im Jahr zuvor. Die Mannheimer Schüler waren ja erst  im September, direkt nach Schulbeginn, im nordspanischen Castro gewesen.

Neben dem Besuch im Stadthaus erwartete die spanischen Gäste ein vielfätiges Programm. Ein Spaziergang durch Mannheim mit seiner Universität im Schloss, Frankfurt mit seinen Sehenswürdigkeiten, Weinheim mit englischsprachiger Stadtführung und einer kleinen Wanderung zur Burg Windeck, durften dabei nicht fehlen. Krönender Abschluss des Austauschprogramms war natürlich Heidelberg mit der Bergbahnfahrt zum Schloss, seinem Weinfass und dem Apothekenmuseum. Eine Bootstour auf dem Neckar bot den Jugendlichen dann eine  Verschnaufpause bevor es wieder ins heimische Mannheim ging. Wichtig bei dem Austausch war natürlich auch die sprachliche Bedeutung, denn auch dieses Mal möbelten alle Teilnehmer ihre Spanisch- und Englischkenntnisse auf. Die jetzigen 11er und 12er Kurse der Helene-Lange-Schule freuen sich schon jetzt darauf beim nächsten Austausch dabei sein zu können.

Nach der kurzweiligen Rede wurden die Anwesenden durch einen Film zu Impressionen Mannheims unterhalten, der musikalisch von den Söhnen Mannheims untermalt wurde. Geschenkübergabe an die Lehrerinnen, ”Fotoshooting” und Verköstigung rundeten den Empfang ab.