Umwelt & Verkehr - 08.07.2019

Sommerfest als Dankeschön für „Grüntaten“

Sie engagieren sich für Naturschutzgebiete, befüllen Hundekot-Tütenspender oder bepflanzen öffentliche Straßenbaum-Beete: Mit solchen und weiteren „Grüntaten“ machen viele Menschen in Mannheim ihre Stadt grün, artenreich und lebenswert. Seit 2015 lädt Bürgermeisterin Felicitas Kubala sie jedes Jahr im Sommer zu einem Fest ein, das dieses Jahr im Herzogenriedpark im Restaurant der Multihalle stattfand. Am Samstagnachmittag saßen über 300 Engagierte bei Getränken und gutem Essen zusammen, um das zu feiern, was sie verbindet: den Einsatz für Mannheim.

Manche der Gäste betreuen im Rahmen einer Patenschaft einen Spielplatz. Andere setzen sich für Friedhöfe in Mannheim ein, engagieren sich für die Bundesgartenschau oder bauen Blumen und Gemüse in einem Gemeinschaftsgarten-Projekt an. „Sie alle tun etwas für unsere Stadt – jede und jeder im Rahmen der persönlichen Fähigkeiten und Vorlieben. Ich danke Ihnen herzlich für Ihren Einsatz. Die vielen kleinen Veränderungen, die Sie bewirken, sind sehr wertvoll für Mannheim“, so Bürgermeisterin Felicitas Kubala.

Passend zum Thema informierte die Klimaschutzagentur Mannheim über Begrünung als Maßnahme zur Klimafolgenanpassung. Am Glücksrad gab es für die Gäste Fakten und Tipps zum Stadtgrün sowie Beratung zum städtischen Förderprogramm für die Begrünung von Dächern, Fassaden und Innenhöfen.

Bei den Gästen kam das Fest gut an. Viele haben hier in den vergangenen Jahren Menschen kennengelernt, die sie nun wiedergetroffen haben. Der gemeinsame Nachmittag stärkt das Wir-Gefühl und zeigt: wer Grüntaten vollbringt, zieht mit vielen anderen an einem Strang und macht Mannheim lebenswerter.

Medien