Sicherheit & Ordnung - 02.07.2019

Silobrand in Biomassekraftwerk

Aktualisierung 2. Juli, 16 Uhr: Der Brand ist inzwischen gelöscht, es finden lediglich noch Nachlöscharbeiten statt.

 

Im Biomassekraftwerk in der Otto-Hahn-Straße auf der Friesenheimer Insel ist am späten Vormittag ein Feuer ausgebrochen. In einem Silo sind Holzschnitzel in Brand geraten, die aktuell von der Feuerwehr gelöscht werden.

Gegen 11:15 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. Derzeit sind 85 Einsatzkräfte vor Ort.
Das Dach des rund 20 Meter hohen Silos ist komplett durchgebrannt, mit einem Radlader wird das brennende Material nun ins Freie befördert, um es dort abzulöschen.

Kurzfristig war eine Rauchsäule zu sehen. In der Umgebung des Biomassekraftwerks kann man den Brand riechen, daher sollten Anwohner vorsorglich Türen und Fenster geschlossen halten.
Die Feuerwehr hat Luftmessungen durchgeführt, diese ergaben keine erhöhten Werte.

Die Löscharbeiten werden sich voraussichtlich bis in den späten Nachmittag ziehen.
Zwei Personen werden wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung behandelt.
Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Medien