Gesundheit - 25.06.2019

"Selbstbestimmt statt abhängig!"

Ein vielseitiger Aktionstag zur Suchtprävention findet am Freitag, 28. Juni, ab 10 Uhr rund um den Brunnen des Markplatzes statt. Veranstalter ist das Kommunale Netzwerk für Suchtprävention und Suchthilfe (KNS) der Stadt Mannheim. Dr. Peter Schäfer, Leiter des Fachbereichs Jugendamt und Gesundheitsamt, wird alle Besucher und Beteiligte, auch Gemeinderäte und Bezirksbeiträte der Stadt Mannheim, gegen 12:30 Uhr am Marktplatz begrüßen.

Interessante Mitmachaktionen, die Möglichkeit, mit Fachleuten ins Gespräch zu kommen, und viele hilfreiche themenbezogene Broschüren machen den suchtpräventiven Aktionstag mit dem Motto "Selbstbestimmt statt abhängig!" zu einer abwechslungsreichen Veranstaltung.

Der Aktionstag wurde vom Kooperationskreis Suchtprävention Rhein-Neckar, einem Zusammenschluss von überregionalen Trägern der Suchtprävention der Städte Mannheim, Worms und Ludwigshafen und des Kreises Bergstraße, für die Standorte der beteiligten Städte und Kommunen entwickelt.

Am Aktionstag nehmen etwa 150 Schüler von sieben Mannheimer Werkreal- und Realschulen der 7. bis 9. Klassen gemeinsam mit ihren Lehrkräften teil. Ebenso sind alle Mannheimer Bürger und alle sonstigen Interessierten herzlich eingeladen, die Infostände des suchtpräventiven Aktionstages zu besuchen.

Digitale Stadtrallye zum Thema Sucht

Neben Ständen mit Informationen, Gesprächsmöglichkeiten mit Suchtexperten und kleineren Mitmachaktionen sowie alkoholfreien Cocktails wird es für die Schüler eine "Actionbound" (digitale Stadtrallye) zum Thema Sucht geben. Die vom Projektleitungsteam entwickelte "Actionbound" beinhaltet verschiedene Stationen, an denen die Schüler Aufgaben zu Sucht und Suchtentstehung lösen dürfen. Wie bei jeder Schatzsuche, erhalten auch bei der "Actionbound" alle Schüler am Ende einen Schatz. Mit den Ergebnissen der Bound können die Lehrer und Schüler im Unterricht weiterarbeiten. Die "Actionbound" wird jeweils am Marktplatz beginnen und an den dortigen Infoständen enden.

Mit dem Aktionstag möchten die Organisierenden das Thema Sucht und Suchtprävention in der Öffentlichkeit ins Gespräch bringen und wichtige Institutionen in Mannheim und deren Hilfsangebote der Suchtprävention und -hilfe sichtbar machen. Mögliche Schwellenängste zur Nutzung von Hilfsangeboten sollen herabgesetzt werden.

In Mannheim wird der Aktionstag unter der Federführung des Beauftragten für Suchtprophylaxe der Stadt Mannheim, Dr. Timo Kläser, in Kooperation mit dem Kommunalen Netzwerk für Suchtprävention und Suchthilfe veranstaltet. Aktiv beteiligt sind die Mannheimer Suchtberatungsstellen (Suchtberatung in Trägerschaft von Caritasverband Mannheim e.V. und Diakonischem Werk Mannheim, Fachstelle Sucht Mannheim des baden-württembergischen Landesverbands für Prävention und Rehabilitation und der Drogenverein Mannheim), die Selbsthilfegruppe "Freundeskreis für Suchtrankenhilfe Nova Vita Mannheim-Waldhof e.V.", die schulischen Präventionsbeauftragten des Regierungspräsidiums Mannheim, die Kriminalprävention des Polizeipräsidiums Mannheim, das Evangelische Kinder- und Jugendwerk Mannheim sowie Lehrer der Justus-von-Liebig-Schule.

Des Weiteren wird eine personelle Verstärkung durch Vertreter des Kooperationskreises Suchtprävention Rhein-Neckar erfolgen. Angekündigt haben sich Fachkräfte des Kinder-und Jugendbüros der Stadt Worms, des Fachdienstes Jugendförderung und Jugendschutz des Kreises Bergstraße und die AWO Jugend- und Suchtberatung PRISMA des Kreises Bergstraße.

Weitere Informationen zur Suchtprävention: https://www.mannheim.de/de/service-bieten/gesundheit/gesundheitsfoerderung-und-praevention/suchtpraevention.

Medien