International - 30.06.2016

Savoir-vivre an der Werner-von-Siemens-Schule

Bereits sechs Wochen nach der Rückkehr aus Toulon einer kleinen Gruppe von Schülern  der Werner-von-Siemens-Schule gab es Ende April ein Wiedersehen mit den Franzosen in Mannheim: Sie hatten zwar die Sonne an der Côte d‘Azur gelassen, dafür aber umso mehr Lebensfreude an Bord.

So erreichten am Montag, den 25. April 2016 24 Schülerinnen und Schüler sowie drei begleitende Lehrkräfte des Lycée Professionel Georges Cisson (Toulon) Mannheim. Offiziell begrüßt wurden die Franzosen durch den Schulleiter Albert Weiß, der seine Rede begeistert in französischer Sprache hielt, sowie dem Mannheimer Stadtrat Prof. Dr. Achim Weizel als auch Alexandra Kilchling, stellevertretende Vorsitzende des Fördervereins Städtepartnerschaften Mannheim e.V.

Im Rahmen der deutsch-französischen Begegnung hatten die Schüler aus Toulon die Möglichkeit die verschiedenen Ausbildungsgänge der Schule und das deutsche duale Bildungssystem besser kennenzulernen. Ebenso auf dem Programm stand ein Ausflug nach Neckarsulm zusammen mit den Auszubildenden der Elektro- und Automatisierungstechnik in das dortige Audi Forum.  Hier zeigte sich, dass die Faszination für exklusive Fahrzeugtechnik und Produktionsprozesse keine Landesgrenzen kennt. Eine Stadtführung in Mannheim sowie eine Besichtigung der Stadt Heidelberg rundeten das Programm ab.

Im Verlauf der Woche konnten die Kontakte, die im März in Toulon geknüpft wurden, weiter ausgebaut werden, da die Schüler der Austauschwoche vom März auch diesmal bei der einen oder anderen Veranstaltung mit dabei waren. Auf diese Weise wurde es ein lebendiger Austausch zwischen Jugendlichen zweier Kulturen, deren Interesse an der jeweils anderen Kultur weiter gefördert wurde. Am Samstag, den 30. April 2016 hieß es dann wieder Koffer packen: Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck ging es nach einer herzlichen Verabschiedung am Mannheimer Bahnhof mit dem Zug zurück nach Frankreich.