Umwelt & Verkehr - 18.08.2020

Sanierung des größten Abwasserdükers der Stadt

Der Eigenbetrieb Stadtentwässerung startet diesen Herbst mit der Sanierung des Mannheimer Abwasserdükers an der Diffenébrücke. Düker sind unterirdische Rohrleitungen, die u.a. Abwasser unter Fließgewässern oder Straßen hindurchleiten. Der Düker nahe der Diffenébrücke gehört zu den größten Mannheimer Dükern. Er wurde vor rund 50 Jahren als ein wichtiges Verbindungsstück des Hauptzulaufkanals Ost gebaut.

„Als Stadt an zwei Flüssen und einer der bedeutendsten Binnenhäfen Europas braucht Mannheim zahlreiche Düker, um das Abwasser unter den Gewässern hindurch und sicher für den Schiffsverkehr zum Klärwerk zu leiten“, sagt Bürgermeisterin Felicitas Kubala. „Die Investition von 2 Millionen Euro zur Sanierung des Dükers Diffenébrücke ist notwendig für die Instandhaltung des Mannheimer Kanalnetzes, das innerhalb Baden-Württembergs einen überdurchschnittlich guten Zustand aufweist“, ergänzt Alexander Mauritz, Eigenbetriebsleiter der Stadtentwässerung Mannheim.

Der Düker Diffenébrücke besteht aus zwei Stahlbetonröhren (einer Schmutzwasserröhre und einer Regenwasserröhre) mit einer Länge von 242 Metern und einem Innendurchmesser von 2,20 Metern. Die Schmutzwasserröhre enthält zwei Schmutzwasserleitungen aus Kunststoff. Sie ist als einzige Dükerröhre im Stadtgebiet begehbar. Die Regenwasserröhre dient zugleich bei Starkregen als Stauraumkanal mit einem Fassungsvermögen von 1.000 Kubikmetern.

 „Düker sind sehr komplexe Bauwerke, die nur mit großem Aufwand gereinigt und untersucht werden können“, erläutert Hartmut Schulz, Abteilungsleiter Abwasserableitung der Stadtentwässerung. „Große Schmutzfrachten befinden sich leider auch in der Regenwasserröhre, weil bei Starkregen die Abfälle, wie beispielsweise Plastikabfälle, von der Straße abgeschwemmt werden.“

Die Sanierung des Dükers wurde notwendig, weil sich Risse in den Schmutzwasserleitungen zeigten. Die beiden Schmutzwasserleitungen müssen zu ca. 80 Prozent erneuert werden. Die defekten Abschnitte wurden inzwischen demontiert.

Das Mannheimer Kanalnetz verfügt über insgesamt rund 1.200 Meter Düker. Zu den größeren Dükern gehören die zwei Neckardüker (Grabenstraße und Mozartstraße), die beiden Altrheindücker (Diffenébrücke und nahe der Altrheinfähre) sowie die Düker unter der Kammerschleuse und der ehemaligen Floßschleuse (alte Neckarmündung in den Altrhein) unter dem BMW-Gelände an der Bonadiesstraße, die allesamt im Zuständigkeitsbereich der Stadtentwässerung liegen.

 

Medien