Umwelt & Verkehr - 25.06.2019

Plastikfrei einkaufen auf dem Wochenmarkt

Am kommenden Samstag (29. Juni) geht es auf dem Mannheimer Wochenmarkt darum, wie sich Plastikmüll reduzieren lässt und warum weniger Plastik die Umwelt schützt. Der Fachbereich Grünflächen und Umwelt ist mit einem Stand vor Ort. Bei einem unterhaltsamen Quiz gibt es  praktische Gemüsebeutel zu gewinnen. Sie sind mit Obst gefüllt und können gleich für den nächsten Einkauf auf dem Markt genutzt werden.

„Wir ermutigen die Wochenmarkt-Kundschaft, eigene Taschen, Dosen oder Gläser zum Einkaufen mitzubringen“, kündigt Bürgermeisterin Felicitas Kubala an. „Auf dem Wochenmarkt bekommt man unverpackte Lebensmittel aus der Region. Wenn man mit dem Fahrrad oder der Straßenbahn kommt und eigene Mehrweg-Taschen oder Dosen mitbringt, hat man schon eine Menge für den Umweltschutz getan“, erklärt sie.

Lisa Persigehl, die derzeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr bei der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Mannheim leistet, war maßgeblich an der Idee zur Aktion beteiligt. „Es ist eine Umstellung, beim Einkaufen auf Plastiktüten zu verzichten – das habe ich selbst gemerkt. Aber wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, eine Tasche oder einen Korb mitzubringen, ist es irgendwann ganz selbstverständlich“, möchte sie einen positiven Anstoß geben. Denn auch bei korrekter Entsorgung kann ein Teil unserer Plastik-Abfälle über Umwege in die Meere und in andere Lebensräume gelangen und damit den Reichtum an Tier- und Pflanzenarten auf der Welt gefährden.

Unterstützt wird die Aktion von der Event & Promotion Mannheim GmbH, die den Wochenmarkt betreibt.

Medien