07.08.2017

Pacemakers radeln für eine friedliche Welt

Trotz in diesem Jahr geänderter Streckenführung war der Zwischenstopp des Pacemakers-Radmarathon 120 Kilometer nach dem Start in Bretten am Mannheimer Rathaus gesetzt. Das Fahrerfeld legt dort seit Jahren gerne einen Halt ein, um mit Nudeln mit Hackfleisch- oder vegetarischer Ratatouille-Sauce sowie Kaffee und Kuchen Energie für die nächsten Etappen zu tanken.

„Sie radeln für eine atomwaffenfreie Welt und verbinden mit Ihrem Sport Friedensbewegung und die weltumspannende Städteinitiative Mayors for Peace“, mit diesen Worten begrüßte Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb die Teilnehmerinnen und Teilnehmern der rollenden Friedens-Demo. Die Städteinitiative ist ein weltweites Bündnis, dem mittlerweile 7.400 Kommunen angehören, die sich der Friedensarbeit – insbesondere der atomaren Abrüstung – verschrieben haben. „Mannheim ist seit 1990 Teil dieses Zusammenschlusses, und unser Oberbürgermeister seit 2007 einer der Schirmherren Ihrer Veranstaltung“, erklärte Dr. Freundlieb, die sich zudem sehr über ein original Pacemakers T-Shirt freute, das ihr von Tour-Chef Roland Blach überreicht wurde. Denn auch wenn die rollende Friedensdemo mittlerweile zum 13. Mal in Mannheim Halt mache, sei 2017 doch ein besonderes Jahr. Mannheim feiere mit Karl Drais den Erfinder der Laufmaschine und diese als Vorläufer des Fahrrads. Dessen erste Ausfahrt über sieben Kilometer von den Quadraten zum Schwetzinger Relaishaus, stellte sie in Relation zum Radmarathon: „Sie leisten heute natürlich deutlich mehr“, mit diesen Worten zollte die Bürgermeisterin Respekt für 338 gefahrene Kilometer auf der Strecke zwischen Bretten, Heidelberg, Mannheim, Kaiserslautern, Ramstein, Landau und zurück zum Ausgangspunkt mit 1900 Metern Höhenunterschied.

 

Im Namen des DFG-VK Baden-Württemberg bedankte sich Roland Blach bei der Stadt für die Unterstützung und freute sich über deren Zusage, im kommenden Jahr wieder Etappenziel zu sein. Seit 2005 und damit von Anfang an koordiniert er den eintägigen Pacemakers-Radmarathon für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen.

 

Medien