Politik & Verwaltung - 29.12.2016

Neujahrsempfang 2017 der Stadt Mannheim: „Mobilität“ steht im Mittelpunkt

Dass Mobilität in Mannheim weit mehr als die Erfindungen von Karl Drais und Carl Benz bedeutet, davon können sich die Gäste beim Neujahrsempfang der Stadt Mannheim überzeugen. Traditionell am 6. Januar lädt die Stadt Mannheim wieder alle Bürgerinnen und Bürger ab 10 Uhr in den Rosengarten ein und präsentiert dort auf allen Ebenen nicht nur Mobilitätgeschichte sondern auch aktuelle und künftige Entwicklungen rund um die Mobilität. Rund 250 Gruppen, Vereine, Unternehmen, Hochschulen, Verbände und sonstige Einrichtungen mit über 1.000 Mitwirkenden sind beim Neujahrsempfang im Rosengarten dabei.

So zählen neben dem Radjubiläum auch stadtplanerische (Mobilitäts-) Aspekte, Verkehrssicherheit, Wissenschaft und Wirtschaft zu den Themen, über die beim Neujahrsempfang informiert wird. Die Gäste erfahren alles über das barrierefreie Blue Village Franklin als Quartier der kurzen Wege und emissionsarmer Mobilität, die GBG stellt ihre ökologischen Modellhäuser vor, die Polizei berät über sichere Autokindersitze und beim TECHNOSEUM kann eine Runde mit der Drais`schen Laufmaschine gedreht werden.

Überhaupt gibt es beim Neujahrsempfang Mobilität nicht nur zum Anschauen sondern auch zum Ausprobieren. So können sich die Gäste beim städtischen Fachbereich Tiefbau als Brückenbauer versuchen. Die Hochschule Mannheim lädt zu einer virtuellen Traktorfahrt ein und an der Mix the City Station kann jeder mit Hilfe weniger Klicks seinen individuellen „Sound of Mannheim“ produzieren. Koordination, Balance und Rhythmus sind gefragt im Tanz-Parcours des Nationaltheaters und einen Blick in die Zukunft der Mobilität präsentieren RNV und VRN: Die Besucher des Neujahrsempfangs sind zu einer fünfminütigen Probefahrt mit einem elektrisch betriebenen, autonomen Kleinbus eingeladen. Einstieg direkt am Wasserturm.

Festakt im Mozartsaal

Im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs steht auch 2017 wieder die Neujahrsansprache des Oberbürgermeisters, der darüber hinaus auch wieder zahlreiche Personen und Vereine für ihr ehrenamtliches Engagement ehren wird. Als Gastrednerin wird Verena Bentele zum Thema „Die mobile Gesellschaft: Das Tandem als Schlüssel für Inklusion“ sprechen. Die zwölffache Paralympics-Gewinnerin ist seit 2014 Beauftragte der Bundesregierung für Menschen mit Behinderungen.

Auch bei den künstlerischen Beiträgen des Festaktes steht die Mobilität im Mittelpunkt. Hochkarätige Tanz- und Musikdarbietungen erwarten die Gäste. Das neue Tanzensemble des Nationaltheaters stimmt mit einem tänzerischen Neujahrsgruß auf das neue Jahr ein. Das Capitol-Ensemble mit Michael Herberger am Klavier stimmt die Gäste auf das Radjubiläum ein und präsentiert einen Ausschnitt aus seinem Musical „Karl Drais - die treibende Kraft“. Das Stück feiert am 4. Februar 2017 Premiere.

Mobilität in Form von elektronischer Musik erleben die Gäste mit dem Popakademie-Duo CENTVRIES. Den Song haben die Beiden speziell für den Neujahrsempfang produziert. Die Höhepunkte des Jahres 2016 präsentiert in gewohnter Form das Rhein-Neckar-Fernsehen mit seinem Jahresrückblick. Moderieren werden Jamie Lee Maurer und Roman Brauch -beide sind ehrenamtlich in der Mannheimer Jugendarbeit aktiv.

Sicherheitsmaßnahmen

Auch beim Neujahrsempfang 2017 ist die Sicherheit der Besucher ein wichtiger Aspekt. Da es in der Bundesrepublik und auch in der Region nach wie vor eine abstrakt hohe Gefährdungslage gibt, wurden mit der Polizei Sicherheitsmaßnahmen entwickelt. Rucksäcke und Taschen der Besucher werden beim Einlass kontrolliert. Deshalb sollten die Besucher keine Getränke und Gassprühflaschen mit sich führen. Stadt und Polizei weisen aber darauf hin, dass keine Hinweise auf konkrete Gefährdungen vorliegen. Die Besucher werden deshalb gebeten, sich frühzeitig im Rosengarten einzufinden. Das Haus ist ab 10 Uhr geöffnet.

Download des Programmheftes zum Neujahrsempfang 2017

 

 

 

Medien