20.11.2020

Neues im Digitalen Nationaltheater– Mit Lesestunden, neuem Podcast und Gespräche über die Klimakrise

Weil wir aktuell nicht live für unser Publikum spielen können, haben wir unser digitales Programm erweitert und hauen in den kommenden Tagen gleich mehrere Highlights im Digitalen Nationaltheater raus: Lesestunden für Jung und Alt, ein Interview-Film zur Klimakrise und ein neuer NTM-Podcast – da ist mit Sicherheit für alle etwas dabei!

Am heutigen Freitag, 20. November, am bundesweiten Vorlesetag, haben wir mit Story-Mix: Schauspieler*innen des NTM lesen aus Lieblingsbüchern gestartet: Eine Videoreihe mit Ensemblemitgliedern des Schauspiels, von der weiterhin ein Zusammenschnitt auf der Website des Nationaltheaters zu sehen sein wird. Zudem gibt es ab 19.15 Uhr per Livestream »Augen zu und durch – Das Junge NTM liest euch in den Schlaf« vom Jungen NTM für Kinder ab 4 Jahren. Infos dazu gibt es unter www.jntm-aktuell.de.www.jntm-aktuell.de

Am Samstag, 21. November um 18.00 Uhr stellen wir erstmals einen Teil von Gernot Grünewalds »Siebenundzwanzig Jahre – ein Stück über die Klimakrise« der Öffentlichkeit vor. An dem Tag vor der geplanten Uraufführung im März musste das Nationaltheater Mannheim wegen des ersten Lockdowns seine Pforten schließen. Der 25-minütige Interview-Film »Siebenundzwanzig Jahre – Gespräche über die Klimakrise« von Videokünstler Thomas Taube und Gernot Grünewald zeigt Interviews mit Mannheimer Bürger*innen, die an der Inszenierung beteiligt waren. Abrufbar ist der Film auf der Webseite des Nationaltheaters.

Am Sonntag, 22. November spielen Musiktheater-Spezialist Arno Krokenberger, Fadhel Boubaker an der Oud und Experimental-Musiker Florian Huth unter dem Titel »Extraschall – Kaktus-Konzert« ein Online-Konzert im Livestream. Der Link wird um 19.00 Uhr auf der Facebook und Instagram Seite des JNTM veröffentlicht.

Und am Donnerstag, 26. November startet schließlich der neue NTM-Podcast »Studio Spielhaus« mit Maik Dessauer und Clara Günther aus der Presseabteilung des Nationaltheaters. Mit ihren Gästen aus Politik, Sport, Wissenschaft und Kunst diskutiert das Moderator*innen-Duo über Fragen des Zusammenlebens, der Gesellschaft und menschliche Bedürfnisse. Dabei wollen sie zeigen, dass Theater wirklich überall drinsteckt. In der ersten Folge sprechen sie mit der Mannheimer Tanztherapeutin Natascha Waßerfall darüber, warum Berührung wichtig ist, was passiert, wenn sie ausbleibt und wie Berührung womöglich ersetzt werden kann. Dabei nehmen Maik Dessauer und Clara Günther auch die Situation der NTM-Tänzer*innen in den Blick, die im Training und auf der Bühne Abstand voneinander halten müssen. Der neue NTM-Podcast »Studio Spielhaus« ist bei Spotify, Soundcloud, Youtube und auf der NTM-Webseite abrufbar.

Medien