Umwelt & Verkehr - 11.02.2019

Maßnahmen zur Luftreinhaltung

Die Stadt ist sich der Bedeutung des Umwelt- und Klimaschutzes bewusst und hat in den letzten Jahren eine Reihe von Maßnahmen für eine umweltfreundliche Mobilität umgesetzt. Daher geht die Stadt nach aktuellem Stand davon aus, dass in Mannheim Diesel-Fahrverbote vermeidbar sind.

Messstellen und Messwerte

Mannheim verfügt derzeit über zwei festinstallierte Messstellen: Mannheim Friedrichsring (Verkehrsmessstelle) und Mannheim-Nord (Hintergrundmessung). Der einzuhaltende Grenzwert liegt bei 40 Mikrogramm pro Kubikmeter im Jahresmittel. Am Friedrichsring betrug der Jahresmittelwert 2018 für Stickstoffdioxid 47, in Mannheim-Nord 24 Mikrogramm pro Kubikmeter. Um zukünftig an der innenstadtnahen Messstelle Friedrichsring den Grenzwert einhalten zu können, werden vielfältige Maßnahmen umgesetzt.

Mannheim als Modellstadt

Mannheim wurde 2018 vom Bund zur Modellstadt für die Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Stickstoffdioxid-Reduktion ausgewählt. Modellhaft und als Vorbild für andere Großstädte soll getestet werden, welche kurzfristigen Maßnahmen dazu beitragen, eine nachhaltige Verbesserung der Luftqualität durch die Reduktion der Stickstoffdioxidbelastung zu erreichen. Zu den ersten Maßnahmen gehörten unter anderem die Förderung von günstigen Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), sogenannte GreenCity-Tickets, sowie die Ausweitung des Angebots der Rhein-Neckar-Verkehrsgesellschaft mbH (rnv). Mit beiden Maßnahmen sollen Anreize gesetzt werden, vom Auto auf Bus und Bahn umzusteigen, damit weniger Autos fahren. Das führt zu einer Reduktion der Stickstoffdioxidwerte. Das Modellprojekt ist bis Ende 2020 angelegt.

Weitere Maßnahmen zur Senkung der Schadstoffe

Das Regierungspräsidium und die Stadt Mannheim haben eine Liste aller möglichen Maßnahmen erstellt, die dazu beitragen können, dass der Straßenverkehr in der Innenstadt weiter abnimmt und damit die Stickstoffdioxid-Belastung reduziert wird. Dazu zählen unter anderem die Anschaffung von Elektrofahrzeugen für die städtischen Kraftfahrzeuge und der Ausbau des Radwegenetzes. Darüber hinaus führt die Stadt auch Informationskampagnen für eine klimafreundliche Mobilität durch.

Mit Maßnahmen Klage der Umwelthilfe vermeiden

Mit den genannten Maßnahmen versucht die Stadt, kurzfristig eine Einhaltung der Grenzwerte sicherzustellen und hofft damit auch eine Klage der Deutschen Umwelthilfe auf Einhaltung der Grenzwerte abwenden zu können.

Medien