Musikschule - 19.10.2019

Mannheimer Schülerinnen und Schüler beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Halle

Mannheimer Schülerinnen und Schüler reüssieren erneut mit preisgekrönten Leistungen beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Halle

Wieder ein fulminanter Erfolg für den musikalischen Nachwuchs in Mannheim: Beim 56. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, der vom 17. bis 24. Mai in Halle veranstaltet wurde, erhielten neun junge Talente hervorragende Preise, darunter sogar ein 1. Preis mit Höchstpunktzahl: Parla Tatar im Fach Pop-Gesang.

Die Musikschule freut sich sehr und gratuliert den Preisträgern herzlich zu den hervorragenden Ergebnissen. Diese stellen in sämtlichen Kategorien und Altersgruppen (13 bis 18 Jahre) wieder einmal den hohen pädagogischen und künstlerischen Standard der Musikschule und ihrer Lehrkräfte unter Beweis.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Parla Doaa Tatar, Pop-Gesang, 1. Preis, 25 Punkte (Klasse Lola Demur)

Gitarrentrio:

Rhea Juli, Martin Koleus (beide Klasse Maximilian Mangold) und

David Strüder (Klasse Philipp Wolter): 2. Preis, 23 Punkte

Antonia Mangold, Klarinette, 2. Preis, 22 Punkte (Klasse Ralf Schwarz)

Emily Isinger, Klavier, 2. Preis, 22 Punkte (Klasse Uschi Reifenberg)

Margarita Dmitrashina, Klavierbegleitung, 2. Preis, 22 Punkte (Klasse Richard Humburger)

Jonas Hoffmann, Klarinette, 3. Preis 21 Punkte (Klasse Ralf Schwarz)

Nina Han, Violine, 3. Preis, 20 Punkte (Klasse Anne Erdmann-Schiegnitz)