Sport - 20.10.2010

Mannheim ist „Klasse2000-Hauptstadt“

Mannheim kann sich „Klasse2000-Hauptstadt“ nennen. Nahezu 100 Prozent der Mannheimer Grund- und Förderschulen nehmen an dem bundesweit größten Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung im Grundschulalter teil.

Das Projekt finanziert sich ausschließlich über Spenden, meist in Form von Patenschaften. In Mannheim tragen vor allem die fünf Mannheimer Lions-Clubs, die Gmünder ErsatzKasse, die Heinrich-Vetter-Stiftung und zahlreiche weitere Paten zu der hohen Verbreitung bei. Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie konnte nun als jüngster Sponsor gewonnen werden.

Bildungs- und Gesundheitsbürgermeisterin Gabriele Warminski-Leitheußer ist über die große Unterstützung in Mannheim sehr erfreut: „Bildung und Gesundheit gehören zusammen. Daher ist es wichtig und sinnvoll, die Kinder schon früh in den Themen Gesundheit und Suchtprävention sark zu machen.“ Klasse2000 begleitet die Kinder kontinuierlich von der 1. bis zur 4. Klasse. Ziel ist es, die Persönlichkeit der Kinder zu stärken und ihnen spielerisch die Freude an einer gesunden Lebensweise zu vermitteln.

Acht Schulen konnten durch die Unterstützung der MVV profitieren. „MVV Energie unterstreicht mit diesem Engagement ihre soziale Verantwortung, insbesondere mit Blick auf die Förderung der Jugend. Bei Kindern und Jugendlichen liegt seit vielen Jahren ein Schwerpunkt unserer Unterstützung, wie Programme in den Bereichen Sport, Kultur, Bildung, Gesellschaft und Soziales zeigen. „Klasse 2000“ vereint diese Themen in vorbildlicher Weise, sodass wir gerne unsere Hilfe zugesagt haben“, so MVV Vorstandsvorsitzender Matthias Brückmann.

Lehrer aber auch geschulte Gesundheitsförderer unterrichten bei Klasse2000 die Kinder in speziellen Unterrichtseinheiten. Bewegung und Entspannung, gesunde Ernährung, Probleme und Konflikte lösen, Neinsagen zu Tabak und Alkohol stehen auf dem Stundenplan.

Galerie