Bildung & Wissenschaft - 07.09.2021

Kultusministerin Schopper besucht Mannheim

Über ZSL und Campus Neckarstadt-West informiert / Rundgang durch die Neckarstadt-West

Im Rahmen ihrer Sommertour stattete heute die neue baden-württembergische Kultusministerin Theresa Schopper Mannheim einen Besuch ab. Zunächst besuchte sie zusammen mit Bildungsbürgermeister Dirk Grunert das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL), das seit 2019 insbesondere die Lehreraus- und -fortbildung zentral steuert. Die Regionalstelle in Mannheim ist für alle Standorte für Ausbildung, Fortbildung und Beratung in Heidelberg und Mannheim, dem Neckar-Odenwald-Kreis und dem Rhein-Neckar-Kreis zuständig. Dazu gehören auch die Seminare und Schulpsychologischen Beratungsstellen in der Region.

Nachmittags informierte sich die Ministerin bei einem Rundgang durch die Neckarstadt-West mit Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Bürgermeister Grunert über das Bildungsprojekt Campus Neckarstadt-West sowie den Kaisergarten, der derzeit zu einem Kinder- und Jugendbildungshaus ausgebaut wird. Hauptziel von Campus ist die Schaffung besserer Lebens- und Teilhabechancen für Kinder in der Neckarstadt-West sowie mehr Bildungsgerechtigkeit. Die Ministerin zeigte sich beeindruckt von den Projekten.

Im Stadtteil Neckarstadt-West gibt es einen hohen Bedarf an außerschulischen Bildungsangeboten für Kinder, die zu einer positiven persönlichen und sozialen Entwicklung beitragen. Im Stadtteil gibt es (noch) keine Ganztagsschule und keinen Sportverein, allerdings haben sich neue Initiativen gebildet, die Angebote für Kinder auch am Nachmittag anbieten, wie beispielsweise ist der 2018 gegründete Verein Neckarstadt-Kids e.V. Aber auch insbesondere der Campus Neckarstadt-West des Fachbereichs Jugendamt und Gesundheitsamt und der MWSP organisiert zusammen mit zahlreichen Partnern und unterstützt vom „Förderverein Campus Neckarstadt-West“ Angebote für Kinder und setzt sich für die Weiterentwicklung einer vernetzten Bildungslandschaft ein.


Hintergrund Campus Neckarstadt-West und Kaisergarten  
 
Campus Neckarstadt-West     

Campus Neckarstadt-West ist ein an den Interessen der Grundschulkinder orientiertes Angebot mit hohem Vernetzungscharakter. Seit Februar 2020 können Kinder das Nachmittagsangebot mit Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Förder- und Freizeitangebot nutzen. Im November hat das Bildungs- und Teilhabeprojekt Campus Neckarstadt-West in der Gartenfeldstraße 42 seinen zweiten Standort eröffnet. Im Februar 2020 zunächst mit 23 Grundschulkindern im Bürgerhaus am Neumarkt gestartet, wurde die Zahl der Betreuungsplätze für Grundschüler*innen mit einem Schlag fast verdreifacht: für perspektivisch 60 Kinder aus der Neckarstadt-West ist das Campus-Projekt mittlerweile ausgelegt.

Im Netzwerk, das die Angebote für die Campuskinder umsetzt, sind aktuell die beiden Grundschulen (Humboldt-Grundschule, Neckarschule) sowie Neckarstadt Kids e.V, Musikschule Mannheim, Jugendhaus Erlenhof, Junges Nationaltheater Mannheim, Bürgerhaus Neckarstadt e.V., Quartiersmanagement Neckarstadt, Misha vom Stadtjugendring Mannheim, Jugendarbeit Mobil der Jugendförderung, Interkulturelles Bildungszentrum (IKUBIZ), Stadtbibliothek Mannheim, das Fröbel-Seminar, die rem, Kinderhelden e.V. und 1. Qwan Ki Do - Mannheim e.V. vertreten. Die Kooperation mit Schulen und mit allen außerschulischen Angebotspartnern ist zentral für den Erfolg des Projekts.

Das Konzept für Campus wurde im Rahmen der lokalen Stadtenterneuerung Neckarstadt-West (LOS) von verschiedenen Fachbereichen der Stadt entwickelt. Das Projekt ist ein wichtiger Bestandteil in der Prävention von Kinderarmut und wird im Rahmen von LOS kontinuierlich weiterentwickelt. Federführend beteiligt waren das Jugendamt und Gesundheitsamt und der Fachbereich Bildung aber auch der Fachbereich Demokratie und Strategie (Büro des Integrationsbeauftragten). Die beiden ersten Fachbereiche sind Teil des Bildungsdezernats. Die Federführung übernimmt das Jugendamt und Gesundheitsamt in enger Abstimmung mit der MWSP und dem Quartiersmanagement.

Das Projekt Campus Neckarstadt-West wird im Rahmen des Landesprogramms „Starke Kinder – chancenreich“ als Präventionsnetzwerk gegen Kinderarmut durch das Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg gefördert. Finanzielle Unterstützung leisten auch die Mannheimer Rotary Clubs, die für jedes teilnehmende Kind ein „Stipendium“ von 50 Euro pro Monat ermöglichen, das zur Deckung der Kosten beiträgt. Das schon aktive Netzwerk zur Förderung von Kindern in der Neckarstadt-West soll im Laufe des Projekts durch weitere Partner erweitert werden. Ein Förderverein beschäftigt sich intensiv mit der Bildungssituation im Stadtteil und unterstützt das Projekt Campus Neckarstadt-West.

Im Bereich der Tagesbetreuung für Kinder engagiert sich die Stadt Mannheim in fünf städtischen Einrichtungen, die in der Neckarstadt-West angesiedelt sind. Insgesamt werden in den verschiedenen Kinderhäusern 120 Kinder im Krippenbereich, 268 Kinder im Kindergarten und 80 Kinder in Horten betreut. In den Einrichtungen werden die Kinder dabei unterstützt ihre motorischen, kognitiven, sozialen und sprachlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln. Dabei wird besonders darauf geachtet, dass die Sprachbildung durch eine alltagsintegrierte Förderung der Kinder unterstützt wird. Um den Übergang der Kinder in die Grundschule zu erleichtern und ihnen einen guten Start zu ermöglichen, findet eine intensive Zusammenarbeit mit den Grundschulen statt. Besondere Unterstützung bieten die Tageseinrichtungen den Familien auch in der intensiven Arbeit mit Eltern. Es finden viele Gespräche mit Eltern statt, um Unterstützungsmöglichkeiten für deren Kinder oder auch die Familien selbst frühzeitig zu vermitteln.


Kinder- und Jugendbildungshaus Kaisergarten

Seit November 2020 laufen die Sanierungsarbeiten der GBG, um dort ein Kinder- und Jugendbildungshaus unter der Trägerschaft der Stadt Mannheim anbieten zu können. Die GBG - Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft hat das Gebäude in der Zehntstraße, das um 1900 erbaut und als Veranstaltungsstätte und Gemeindesaal genutzt wurde, 2020 in Erbpacht von der katholischen Kirche übernommen. Erstmals in den 1950er-Jahren modernisiert, wird das denkmalgeschützte Gebäude jetzt nach aktuellen Standards saniert. Dabei bleibt der Grundriss erhalten, ein großer Raum mit Bühne sowie ein ehemaliger Schankraum können zukünftig genutzt werden. Ein Raum über dem Schankraum wird künftig als Umkleide fungieren. Die gesamte Nutzfläche beträgt 400 Quadratmeter.

Zum Januar 2022 soll dort ein Kinder- und Jugendbildungshaus in Trägerschaft der Stadt Mannheim, Fachbereich Jugendamt und Gesundheitsamt an den Start gehen. Der Kaisergarten wird ein weiterer Standort für den Campus Neckarstadt-West und kann auch im Rahmen des Ausbaus der Ganztagsschulen im Stadtteil als Raumressource genutzt werden.

Das Kinder- und Jugendbildungshaus Kaisergarten soll ein integraler Bestandteil und „Herzstück“ des sozialräumlichen Kinder- und Jugendkonzepts Campus Neckarstadt-West sein und die Möglichkeiten und Erfahrungswelt von Kindern besonders am Nachmittag erweitern. Dazu soll es zusätzliche Aktivitäten in den Bereichen Bewegung, Gesundheit, Kultur und Begegnung geben. Eine enge Abstimmung bei der Entwicklung und Umsetzung des Konzepts ist insbesondere mit dem Quartiermanagement und dem Bürgerhaus Neckarstadt-West vorgesehen.
Das Kinder- und Jugendbildungshaus Kaisergarten wird in Zukunft Raum bieten für:
• gesundes Mittagessen für Grundschulkinder im Rahmen abgestimmter Nachmittagskonzepte,   
• schulunterstützende Maßnahmen (zum Beispiel Hausaufgabenhilfe) in Zusammenarbeit mit den Schulen im Stadtteil,   
• Raum für Tanzgruppen (zum Beispiel vom Jugendhaus Erlenhof oder von „Rock the Block“ der Jugendarbeit mobil) und Bewegungsangebote (zum Beispiel für die Ballschule von Neckarstadt Kids e.V.),
• musikalische Gruppenangebote der Musikschule Mannheim,
• Theatergruppen wie beispielsweise „Theaterspielen für alle“ oder theaterpädagogische Angebote des Jungen Nationaltheaters,    
• Bewegungsangebote für Kindertagestätten insbesondere am Vormittag,
• Aktivitäten von Sportvereinen, die zukünftig Angebote in der Neckarstadt-West umsetzen können und wollen,
• Elternarbeit und Elternengagement,
•Vernetzung und gemeinsame Aktivitäten von verschiedenen Institutionen
• und insgesamt Raum zukünftige Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen orientiert an deren Ideen und Anregungen sowie Raum für neue Initiativen und Ideen aus dem Stadtteil.
Der Kaisergarten stellt außerdem eine Raumreserve für eine sich verändernde Schullandschaft dar und kann den Prozess des Aufbaus neuer Ganztagsschulen mit seinen Möglichkeiten begleiten.

Weitere Infos:
https://www.mannheim.de/de/nachrichten/2-bildungsstandort-fuer-campus-neckarstadt-west-eroeffnet
https://www.mannheim.de/de/nachrichten/kaisergarten-wird-saniert

 

Globale Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen

Piktogramm 04 Hochwertige Bildung
Piktogramm 10 Weniger Ungleichheiten

Erfahren Sie mehr über die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen

Strategische Ziele der Stadt

  • Piktogramm Soziale und kulturelle Teilhabe, gesellschaftliches Miteinander und lebenslanges Lernen

    Mannheim gewährleistet Bildungsgerechtigkeit und verhindert Armut. Die soziale und kulturelle Teilhabe aller Mannheimerinnen und Mannheimer
    ist sichergestellt.

Erfahren Sie mehr über die strategischen Ziele der Stadt

Medien