Sport - 21.07.2010

Klasse 2000 - Gesundheit auf dem Stundenplan

Gesund zu leben – das lässt sich lernen. Gar nicht früh genug, sagen die Initiatoren des Projekts „Klasse 2000“. Das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung im Grundschulalter hat durch die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) einen neuen Förderer gefunden. Hierzu fand am 21. Juli eine Pressekonferenz zusammen mit Gesundheitsbürgermeisterin Gabriele Warminski-Leitheußer statt.

23 Schulklassen aus elf Grund- und Förderschulen im Stadtgebiet können sich vier Jahre lang an dem erfolgreichen und bewährten Konzept von „Klasse“ 2000 beteiligen. „Uns liegt die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen sehr am Herzen“, erklärte Alfred Dänzer, Geschäftsführer der UMM, die Bereitschaft „Klasse 2000“ zu fördern. „Daher unterstützten wir das Projekt mit über 20.000 Euro – denn Investitionen in Klasse 2000 sind Investitionen in die Zukunft“, so Dänzer weiter.

Das Ziel von Klasse 2000 ist, die Persönlichkeit der Kinder zu stärken und ihnen spielerisch die Freude an einer gesunden Lebensweise zu vermitteln, insbesondere im Hinblick auf die Ernährung und auf sportliche Aktivitäten. Und dass dies auch dringend notwendig sei, betonte die Gesundheitsbürgermeisterin der Stadt Mannheim Gabriele Warminski-Leitheußer: „Unsere Jugendgesundheitsstudie hat unter anderem gezeigt, dass über 30 Prozent der Jugendlichen zwischen elf und 14 Jahren an extremem Übergewicht leiden. Es ist daher wichtig, den Kindern sehr früh zu erklären, warum eine gesunde Lebensweise wichtig ist.“ Warminski-Leitheußer erläuterte stolz, dass Mannheim auch bundesweit den höchsten Verbreitungsgrad bei Klasse 2000 hat. Das ist vor allem auf die Initiative und das Engagement der Lions Clubs in Mannheim zurückzuführen, für welche stellvertretend Klaus-Dieter Schoo anwesend war: „Es macht einfach Spaß mitzuerleben mit welcher Freude die Kinder eine positivere Einstellung zum Thema Gesundheit bekommen, besser Konflikte lösen können und sich auch einmal trauen „Nein“ zu sagen, zu Tabak und Alkohol.“ Dass sich insbesondere die Lions Clubs Mannheim das Thema Klasse 2000 auf die Fahne geschrieben haben begründet Schoo so: „Als Lions wollten wir die Kinder dabei unterstützen, die Herausforderungen des Lebens gesund zu meistern.“

„Klasse 2000“ begleitet die Kinder kontinuierlich vom 1. bis zum 4. Schuljahr. Pro Schuljahr halten die Lehrkräfte etwa zwölf spezielle Unterrichtsstunden, für die sie gut vorbereitetes Material erhalten. Zwei bis drei Unterrichtseinheiten pro Schuljahr gestalten speziell geschulte Gesundheitsförderer, ebenfalls mit dem Ziel, Kinder für das Thema Gesundheit begeistern. Die Eltern werden durch Elternabende und Informationsmaterial einbezogen, um die Wirkung des Unterrichts zu verstärken.

Seit Beginn im Jahr 1991 wurden über 730.000 Kinder erreicht. Im Schuljahr 2009/10 beteiligen sich über 358.000 Kinder aus mehr als 15.400 Klassen aus allen Bundesländern daran, das sind mehr als zehn Prozent aller Grundschulklassen.

Das Projekt wird von einem gemeinnützigen Verein getragen und finanziert sich ausschließlich über Spenden, meist in Form von Patenschaften für einzelne Klassen. Der Patenschaftsbetrag liegt bei 220 Euro pro Schuljahr und Klasse.

Galerie