Sport - 23.12.2019

Kinogenuss für das Ehrenamt

Sie haben unzählige Bälle aufgepumpt, Kuchen gebacken, Vereinsheime gereinigt, Linien auf Spielfelder gezeichnet oder Kinder und Jugendliche trainiert – rund 60.000 Menschen engagieren sich in den etwa 270 Sportvereinen im Sportkreis Mannheim. Ihnen allen galt der Dank von Sportbürgermeister Lothar Quast und der Sportkreisvorsitzenden Dr. Sabine Hamann. Zum achten Mal hatte die Stadt Mannheim die Vereine dazu aufgerufen, besonders engagierte Menschen zu nennen, um ihnen stellvertretend für alle ehrenamtlich engagierten Männern und Frauen Danke zu sagen. Rund 1400 folgten der Einladung und füllten sechs der neun Säle im Cinemaxx-Kino.

„Die Kultur der Anerkennung ist im Sport ein hohes Gut“, betonte Bürgermeister Quast. Und gerade die von den Vereinen als besonders engagiert genannten Ehrenamtlichen leisten in jedem Jahr sehr viel, tragen dazu bei, dass die Sportstadt Mannheim in der Breite und auch im Spitzensport eine hervorragende Adresse ist. „Deshalb sagen wir Danke für alles, was sie für diese Gesellschaft leisten“, lobte er die Initiative für das Ehrenamtsevent, dass 2012 im Fachbereich Sport und Freizeit erdacht worden war.

Denn nur Dank des gezeigten Idealismus und die Einsatzbereitschaft von vielen Menschen steht der Sport der Stadt dort, wo er eben steht, erklärte die Sportkreisvorsitzende Sabine Hamann. Sie versprach aber auch Unterstützung für die Ehrenamtlichen. Der Sportkreis stehe an der Seite der Sportbünde im Kampf um steuerliche Erleichterungen für das Ehrenamt sowie die angekündigte aber vorerst zurückgestellte Anhebung der Ehrenamtspauschale. Umso erfreulicher für den Sportkreis, dass die Stadt Mannheim ihre Verantwortung gegenüber den Ehrenamtlichen so ernst nimmt und mittlerweile traditionell an einem der Adventssonntage zum Ehrenamtsevent einlädt.

In diesem Jahr ein wenig später als sonst. Allerdings aus gutem Grund, denn mit dem neunten Teil der Star Wars Saga, „Der Aufstieg Skywalkers“ hatte einer der beiden angebotenen Filme erst in der Vorwoche Weltpremiere und war wohl einer der Gründe, warum das Kino so gut besucht war, wie bei der Dankeschön-Veranstaltung noch nie zuvor: „Heute ist schon ein Wahnsinn. Angefangen haben wir mal mit 600 Leuten“, staunte auch Cinemaxxc-Theaterleiterin Elke Lorenz und reagierte so flexibel wie die Ehrenamtlichen Helfer in den Vereinen es oft genug vormachen, öffnete für den großen Andrang einen weiteren Kinosaal. Ganz nach den Vorstellungen von Lothar Quast: „Eine Gesellschaft, in der sich Menschen für andere einsetzen ist eine bessere Gesellschaft“, betonte er.

 

Medien