Umwelt & Verkehr - 23.07.2020

Insektenfreundliches Areal auf dem Friedhof

Die große Freifläche auf dem Käfertaler Friedhof wurde zu einem insektenfreundlichen Areal mit einer Wildblumen- und Streuobstwiese und einem professionellen Wildbienenhotel aus Eichenholz umgestaltet. Diese Idee kam letztes Jahr aus den Reihen der Initiativgruppe Friedhof Käfertal und konnte dank des ehrenamtlichen Engagements der Mitglieder und Spenden aus der Bürgerschaft gemeinsam mit den Friedhöfen Mannheim nun realisiert werden.

Die Umgestaltung der brachliegenden Fläche zu einem Lebensraum für Insekten ist für den Eigenbetrieb Friedhöfe ein weiterer Schritt in Richtung klimaaktiver Friedhof. „Die Mannheimer Friedhöfe sind 76 Hektar grüne Flächen in der Stadt und damit auch Bestandteil einer ökologischen Stadtentwicklung“, erklärte Bürgermeisterin Felicitas Kubala bei der offiziellen Einweihung der neuen Wiese am Mittwoch. Bereits seit einigen Jahren wird auf den Friedhöfen aktiv Natur- und Umweltschutz betrieben: sei es, dass bei Bauvorhaben ökologisch sinnvolle Maßnahmen berücksichtigt werden, dem konsequenten Verzicht auf Pestizide, der Unterstützung von heimischen Fledermaus- und Vogelarten mit Nistmöglichkeiten und Quartieren, der Nutzung von Regenwasser, der Pflanzung von zusätzlichen Jungbäumen für ein besseres Stadtklima oder der sukzessiven Umstellung des Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge.

„Wir freuen uns, dass nun auch der Standort Käfertal, wo wir eine enge Zusammenarbeit mit der Bürgerschaft pflegen, ein gewichtiges Naturschutzprojekt der Friedhöfe Mannheim beherbergt“, betonte Eigenbetriebsleiter Andreas Adam.

Medien