Sport & Gesundheit - 23.11.2017

Grippeschutzimpfung – jetzt wird es Zeit!

Eine Empfehlung des Fachbereichs Gesundheit der Stadt Mannheim

Plötzlich hohes Fieber, trockener Husten, Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen – eine Grippe (Influenza) ist eine schwere Atemwegsinfektion und man ist meistens richtig krank. Die kalte, feuchte Jahreszeit ist bereits da und mit ihr kommen auch dieses Jahr ganz sicher wieder die Grippeviren. Noch wurden bisher wenige laborbestätigte Erkrankungen gemeldet, allerdings nehmen die Zahlen langsam zu. Aus Mannheim wurden in dieser Saison bisher zwei Grippeerkrankungen gemeldet.

Bevor uns die Grippewelle meist im Dezember oder Anfang Januar richtig erreicht, sollten Sie sich jetzt impfen lassen. Die Impfung bietet den besten Schutz und kann schwere Grippeerkrankungen mit ggf. lebensgefährlichen Komplikationen verhindern. Wer gegen die Virusgrippe bzw. Influenza geimpft ist, schützt sich nicht nur selbst vor der Erkrankung, sondern vermeidet auch die Ansteckung anderer Menschen.

Da sich Influenzaviren jährlich verändern, muss auch der Impfstoff entsprechend angepasst werden. Deshalb ist jährlich eine Grippeschutzimpfung erforderlich, um einen aktuellen Schutz zu gewährleisten. Der Impfstoff ist allgemein gut verträglich und hat sich in der Vergangenheit in millionenfacher Anwendung bewährt.

Besonders empfohlen wird die Impfung für Personen ab 60 Jahren, für alle chronisch Kranken mit z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen der Atemwege oder anderer Organe, Stoffwechselkrankheiten oder Immundefekten sowie für Schwangere in der späten Schwangerschaft. Eine besondere Verantwortung tragen auch Personen, die im medizinischen Bereich oder in der Altenpflege arbeiten. Sie sollten sich für ihren eigenen Schutz und den Schutz der betreuten Patienten bzw. Senioren impfen lassen.

In Baden-Württemberg wird die Impfung übrigens nicht nur Risikogruppen empfohlen. Das Sozialministerium empfiehlt die Grippeschutzimpfungen allen Bürgerinnen und Bürgern im Land ohne Einschränkung. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für alle Versicherten.

Ihr Gesundheitsamt rät Ihnen: Nutzen Sie diese privilegierte Chance in Baden-Württemberg! Am besten vereinbaren Sie gleich einen Termin bei Ihrem Hausarzt. Vergessen Sie aber nicht, Ihren Impfausweis mitzunehmen. Bei dieser Gelegenheit kann Ihr Arzt gleich prüfen, ob eventuell eine andere Impfung aufgefrischt werden müsste oder ob ältere Menschen zusätzlich gegen Pneumokokken, den Erreger von Lungenentzündungen, geimpft werden sollten. Sprechen Sie Ihren Arzt darauf an.

Auch im Fachbereich Gesundheit können Sie sich in unserer Impfambulanz nach Terminvereinbarung beraten lassen (Tel. 293-2203, Frau Göktas).

Ihr Gesundheitsamt wünscht Ihnen, dass Sie gesund durch den Winter kommen!

Medien