Politik & Verwaltung - 17.11.2020

Glasfaser-Ausbau in der Neckarstadt-Ost

Rund 10.000 Haushalte in der Neckarstadt-Ost sollen künftig durch Glasfaserkabel die Möglichkeit haben, noch schneller im Netz zu surfen als bisher. Dafür will die Telekom viele Kilometer Glasfaser verlegen und 30 neue Verteiler aufstellen. Auf einer Strecke von rund 25 km sind Tiefbaumaßnahmen erforderlich. Geplanter Baustart ist im zweiten Quartal 2021. Anfang 2022 soll der Ausbau abgeschlossen sein.
Eine Vereinbarung zu diesen Rahmendaten unterzeichneten jetzt der für die städtische Informationstechnologie und Digitalisierung zuständige Erster Bürgermeister Christian Specht und Gerd Schäfer, Regio-Manager der Telekom im Infrastrukturvertrieb Südwest.

„Die Stadt Mannheim ist das Thema Breitbandausbau frühzeitig angegangen. So haben wir beispielsweise schon im vergangenen Jahr im Rahmen der städtischen Digitalisierungsstrategie die schrittweise Glasfaseranbindung von Schulen beschlossen. Das Ergebnis: Aktuell verfügen bereits mehr als 40 Prozent unserer Schulen über einen Anschluss mit einer Bandbreite von mehr als einem Gigabyte – eine deutlich bessere Bilanz als der Landesdurchschnitt mit fünf Prozent“, berichtet Specht. Er führt weiter aus: „Nun sollen auch die privaten Haushalte die Chance bekommen, auf eine Highspeed-Verbindung zuzugreifen: In der Schwetzingerstadt läuft der Prozess für die Ausstattung mit Glasfaserkabel bereits, nun soll als nächster Stadtteil die Neckarstadt-Ost folgen. Denn der Bedarf nach Highspeed-Internet ist hoch – und ist durch die Corona-Pandemie nochmals rapide angestiegen. Für viele Bürgerinnen und Bürger hat sich der Arbeitsalltag verändert: Sie befinden sich im Homeoffice und sind, insbesondere in Hinblick auf die zahlreichen Web-Konferenzen, auf eine schnelle und zuverlässige Internetverbindung angewiesen. Gleichzeitig nimmt das Nutzen von Streaming-Diensten immer mehr zu. Diesen Anforderungen werden wir mit dem Angebot eines leistungsfähigen Glasfasernetzes gerecht.“

„Mit dem Netzausbau treiben wir die Digitalisierung weiter voran, auch in Mannheim. Wir werden unseren Kunden die leistungsfähigsten Anschlüsse für die Zukunft anbieten können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Stadt. Diese Zusammenarbeit wird es sicher ermöglichen, dass wir den Ausbau mit allen technischen Möglichkeiten gut und schnell bewältigen und dabei die Beeinträchtigungen für die Bürger wie den Verkehr so gering wie möglich halten können. Es geht immer in überschaubaren Bauabschnitten voran“, betont Gerd Schäfer.

Weitere Ausbauvorhaben in Mannheim

Die Telekom will auch an anderer Stelle in Mannheim ihr Netz verbessern. Für den Stadtteil Schwetzingerstadt hat sie bereits im September eine entsprechende Vereinbarung mit der Stadt geschlossen. Dort sollen bis Ende 2021 rund 12.500 Haushalte einen Glasfaseranschluss im Haus haben. Dafür verlegt das Unternehmen dort rund 31 Kilometer Glasfaser und stellt 36 neue Verteiler auf. Aktuell läuft dort die Feinplanung für den Ausbau.
Im Gewerbegebiet „Heppenheimer Straße“ haben die rund 200 Unternehmen die Chance, sich kostenlos ans Gigabit-Hochgeschwindigkeitsnetz anschließen zu lassen. Wenn sich bis zum 31. Januar 2021 mindestens 30 Prozent der dort ansässigen Firmen für einen Glasfaseranschluss der Telekom entscheiden, wird das Gewerbegebiet ausgebaut.

 

Medien