International - 25.02.2019

Frühlingsfest im Zeichen der Freundschaft

Mannheim – die einzige deutsche Stadt mit zwei chinesischen Partnerstädten und Vorreiter der deutsch-chinesischen Freundschaft: Bereits zum zweiten Mal luden die Stadt Mannheim und das Generalkonsulat der Volksrepublik China in Frankfurt am Main zum Baden-Württembergisch-Chinesischen Frühlingsfest ins Barockschloss ein. Unter der Schirmherrschaft von Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, stand der Abend ganz im Zeichen des partnerschaftlichen Austauschs von Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur.

Ein Abend der Begegnung und der Vernetzung

„Wir blicken in diesem Jahr auf die 25-jährige Partnerschaft zwischen der Provinz Jiangsu und Baden-Württemberg zurück“, betonte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz. „Zahlreiche gemeinsame Projekte wurden dabei in der Vergangenheit umgesetzt. Mit diesem Frühlingsfest wollen wir die Freundschaft zwischen Mannheim, Baden-Württemberg und China weiter stärken und unsere Kooperation intensivieren.“

Bereits seit Mitte der 1990er Jahre pflegt die Stadt Mannheim enge Beziehungen zu Zhenjiang und Qingdao. Der Direktzug nach Chongqing verbindet Mannheim seit Oktober auch per Schiene mit China. Ein wichtiger Partner beim Ausbau der wechselseitigen Beziehungen ist die Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Mannheim / Rhein-Neckar e.V.

Vom Rhein bis zum Jangtse: Mannheim verbindet

„Baden-Württemberg und insbesondere die Stadt Mannheim spielen eine wichtige Rolle für die deutsch-chinesische Beziehung“, bestätigte auch Sun Congbin, Generalkonsul der Volksrepublik China in Frankfurt am Main. „Das Frühlingsfest ist die ideale Plattform, um unsere Freundschaft weiter zu vertiefen.“

Das Frühlingsfest, auch Neujahrsfest genannt, ist die wichtigste Zeit im chinesischen Kalender – eine Zeit der Familie und der Freundschaft. Das Baden-Württembergisch-Chinesische Frühlingsfest ist daher ein Symbol der Wertschätzung für die hier lebenden Chinesinnen und Chinesen.

Traditionell chinesische Klänge verbunden mit westlicher Musik: Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte das internationale Ensemble rund um die chinesische Erhu-Meisterin Deng Xiaomei. „In Mannheim fühlen wir uns nie fremd, sondern wie zu Hause“, so die Wahl-Mannheimerin bevor die chinesischen Tänzerinnen und Tänzer im Löwenkleid die rund 250 Gäste zum Buffet geleiteten.

Medien