International - 24.01.2020

Frühlingsfest als Zeichen der Verbundenheit

Mannheim ist nicht nur die einzige deutsche Stadt mit zwei chinesischen Partnerstädten. Sie hat auch eine neue Tradition: Bereits zum dritten Mal hatten die Stadt Mannheim und das Generalkonsulat der Volksrepublik China in Frankfurt am Main zum Baden-Württembergisch-Chinesischen Frühlingsfest ins Barockschloss eingeladen. Unter der Schirmherrschaft von Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, stand der Abend ganz im Zeichen des partnerschaftlichen Austauschs von Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur.

Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz unterstrich in seiner Rede die wirtschaftliche Bedeutung Chinas. Exporte aus Deutschland nach China beliefen sich auf über 90 Milliarden Euro, Importe aus China auf über 100 Milliarden Euro. China sei nach wie vor ein bedeutender Absatzmarkt für deutsche Schlüsselbranchen und habe auch große Bedeutung für Unternehmen in Mannheim und Baden-Württemberg. Er betonte aber auch, dass es gemeinsame Herausforderungen gebe: „In der internationalen Politik sind wachsendes Misstrauen und die Infragestellung einer multilateralen, regelbasierten Ordnung prägend. China hat sich wiederholt für das Prinzip des Multilateralismus ausgesprochen. Veranstaltungen wie die heutige tragen vor diesem Hintergrund zu wechselseitigem Verständnis und Vertrauen bei“, erklärte der Oberbürgermeister. Die guten Beziehungen der Stadt Mannheim zu China zeigten sich auch in wichtigen deutsch-chinesischen Initiativen im letzten Jahr, auch im kulturellen Bereich. Dazu gehörten zum Beispiel ein Auftritt von Musikerinnen und Musikern des Zhenjiang Kulturzentrums im chinesischen Teehaus im Mannheimer Luisenpark oder ein viel beachteter Vortrag von Botschafter a.D. Prof. Mei Zhaorong anlässlich des 70. Jahrestags der Gründung der VR China oder die Ausstellung über Mannheims Partnerstadt Qingdao im Stadtarchiv.

„Baden-Württemberg und insbesondere die Stadt Mannheim spielen eine wichtige Rolle für die deutsch-chinesische Beziehung“, bestätigte auch Sun Congbin, Generalkonsul der Volksrepublik China in Frankfurt am Main. Auch er nahm die internationalen Entwicklungen in den Blick: „Kein Land alleine kann Probleme lösen. Wir sind eine Schicksalsgemeinschaft und wir sollten Konflikte durch Dialog und Konsultationen lösen. “

Das Frühlingsfest, auch Neujahrsfest genannt, ist die wichtigste Zeit im chinesischen Kalender – eine Zeit der Familie und der Freundschaft. Das Baden-Württembergisch-Chinesische Frühlingsfest ist daher ein Symbol der Wertschätzung für die hier lebenden Chinesinnen und Chinesen.

Für den passenden musikalischen und tänzerischen Rahmen sorgte die Shaanxi Provincial Acrobatic Art Troupe , die nicht nur den klassischen Löwentanz präsentierten sondern in ihren Tänzen auch die Sehnsucht der Menschen nach Liebe zum Ausdruck brachten.

 

Medien