Kinder, Jugend, Familie - 05.12.2018

Freude mit anderen Kindern teilen

Geschenkübergabe am Kindernachmittag auf dem Mannheimer Weihnachtsmarkt

„Kinder basteln für Kinder“ lautete das Motto des heutigen Kindernachtmittags auf dem Mannheimer Weihnachtsmmarkt. In der „weihnachtlichen Bastelwerkstatt“ konnten Kinder Figuren aus Pfeifenputzern und Papier basteln, Stofftaschen bemalen oder Kerzen aus farbigem Wachs kreieren, um sie anderen Kindern zu schenken und diesen eine Freude zu bereiten.

„Die Advents- und Weihnachtszeit ist auch immer eine Gelegenheit, innezuhalten und sich darauf zu besinnen, dass nicht alle Menschen auf der Welt das Fest der Liebe so verbringen können wie wir. Es ist schön, wenn wir besonders empfänglich für die Nöte und Sorgen anderer Menschen sind: Menschen, die wenig Geld für die Familie haben, Menschen auf der Flucht und in Angst um ihre Freiheit und ihr Leben, Menschen, die Gewalt erleiden und sich nicht dagegen wehren können.  Daher ist es mir eine ganz besondere Freude, dass ihr mit euern Bastelarbeiten diesen Familien und ihren Kindern eine Freude bereiten wollt, die sie sonst nicht hätten.“ Mit diesen Worten danke Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb den Kindern, die in der Bastelwerkstatt des Weihnachtsmarktes für andere Kinder kreativ und fleißig geworden sind und übergab deren Werke gemeinsam mit einem Geschenk der Mannheimer Weihnachtsmarkt GmbH an das Team „Spielen und Lernen“ des Kinderschutzbundes, das diese an Kinder verschenkt, denen es nicht so gut geht. Idee dieser Spendenaktion ist es, Liebe und Freude mit denen zu teilen, für die ein fröhliches Weihnachtsfest nicht selbstverständlich ist.

„Der Kinderschutzbund Mannheim setzt sich nicht nur in der Weihnachtszeit für Kinder und Jugendliche ein, sondern unterstützt grundsätzlich deren Rechte und gesellschaftliche Beteiligung sowie ein gewaltfreies Aufwachsen. Er setzt sich dafür ein, Lebensbedingungen für Kinder und deren Familien zu verbessern und die Umwelt kinderfreundlich zu gestalten – er ist somit eine wichtige Lobby für Kinder“ hob die Familienbürgermeisterin hervor.

Medien