Wirtschaft & Arbeit - 29.09.2020

Erstes „Digital Roadmap Event“ ein voller Erfolg

Erfolgreicher Auftakt am 24.09.

Vergangene Woche fand das erste von insgesamt acht „Digital Roadmap Events“ statt, das live aus dem Alten Volksbad in Mannheim übertragen wurde. Die „Digital Roadmap Events“ laden zum Diskurs über aktuelle Themen der Social Economy ein und führen thematisch zum „European Social Economy Summit“ (EUSES) hin. Der Summit soll am 26. und 27. Mai 2021 – bestehend aus einer Präsenzkonferenz im Congress Center Rosengarten und einem ebenfalls zweitägigen Online-Angebot – stattfinden. Die Schirmherrschaft für den Kongress hat das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend übernommen. Der Kongress wird vom COSME Programm der Europäischen Union gefördert.


Den Auftakt der Veranstaltungsreihe bildete das Thema „New challenges, new innovations, new solidarities – Social Economy in the fight against COVID 19“. Rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus fast ganz Europa hatten sich für die eintägige Online-Veranstaltung angemeldet, die komplett auf Englisch abgehalten wurde. Organisiert wurde die Veranstaltung von dem Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim in Zusammenarbeit mit der EU Kommission.


Wirtschafts- und Sozialbürgermeister Michael Grötsch, Stadt Mannheim, und Dr. Ulla Engelmann, Head of Unit for Advanced Technologies, Clusters and Social Economy der Generaldirektion GROW bei der EU Kommission, begrüßten und führten ins Thema ein. Moderiert wurde die Veranstaltung von Manuel Kreitmeir, Vorstand des Social Entrepreneurship BW e.V., dessen Organisation im Local Organizing Team den EUSES aktiv mitgestaltet, und Dr. Björn Pospiech, Geschäftsführer und Gründer der Strong People Institute GmbH. Das Veranstaltungsformat war komplett digital und bildete damit einen ersten Testlauf für den bevorstehenden, internationalen Kongress in 2021. Die Moderation und die Interviews fanden im Alten Volksbad statt, das als eines von insgesamt acht Gründungszentren in Mannheim als passender Veranstaltungsort ausgewählt wurde. Dr. Engelmann wurde live aus Brüssel zugeschaltet. Im Rahmen von mehreren parallel stattfinden Workshops hatten die Teilnehmer*innen die Gelegenheit, sich persönlich untereinander auszutauschen und Fragen an das Social Economy-Team aus Mannheim zu stellen.


„Wir sind stolz darauf, dass die digitale Veranstaltungsreihe Interessierte aus der ganzen Welt teilnehmen lässt und damit die Aufmerksamkeit auf Mannheim lenkt. Das Ziel ist der European Social Economy Summit im Mai 2021 – die Roadmap ist der Weg, um dieses Riesenereignis, das in Mannheim stattfinden kann, zu erreichen. Die große Resonanz sowohl auf das erste digitale Roadmap Event als auch auf unseren Aufruf, mit Themenvorschlägen aktiv den Kongress mitzugestalten, übertrifft unsere Erwartungen und untermauert die Relevanz des Themas“, betont Wirtschats- und Sozialbürgermeister Michael Grötsch.


Dr. Engelmann berichtete von dem aktuell stattfindenden Übergangsprozess von der klassischen Wirtschaft zur Social Economy, was für sie unter anderem mit einer höheren Inklusion einhergeht. Sie ging auf die aktuelle Lage der Sozialunternehmer*innen in der EU ein, die „noch nie so unabdingbar für die Wirtschaft und Gesellschaft waren und gleichzeitig noch nie so unter Druck standen. Netzwerke und Allianzen zu bilden, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu inspirieren ist der Weg, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein“, ist sich Dr. Engelmann sicher.


Der European Social Economy Summit in 2021 soll die Netzwerke der Sozialwirtschaft in der EU weiter entwickeln, den Austausch fördern, bewährte Verfahren vorstellen und neue Erkenntnisse und Erfahrungen für den Sektor ermitteln. Er wird damit ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem "Europäischen Aktionsplan für die Sozialwirtschaft" sein. Als Reaktion auf den Bewerbungsaufruf im Frühjahr diesen Jahres wurden von Sozialunternehmen und entsprechenden Netzwerken sowie der Wissenschaft und Trägern der Wohlfahrtspflege über 220 Vorschläge für bis zu 60 Workshops zur aktiven Mitwirkung am Kongress eingereicht. Einige dieser Vorschläge sind nun bereits in Workshops der digitalen „Road to Mannheim“ Events eingebunden.


Anstehende Digital Roadmap Events


Die sieben folgenden „Digital Roadmap Events“ sind an diesen Terminen:
-    29.10.2020: Employment, upskilling and social inclusion
-    26.11.2020: Recovery Strategy for Europe - Building a resilient and sustainable economy
-    17.12.2020:Health & social protection: building an economy of well-being
-    28.1.2021: Digital education & training
-    25.2. 2021: Environmental and climate change challenges
-    25.3.2021: Sustainable consumption & Circular Economy
-    29.4.2021: Partnerships for maximizing social impact


Interessierte Akteure aus dem Bereich der Sozialökonomie sowie Medienvertreterinnen und -vertreter können sich unter diesem Link zu den Veranstaltungen anmelden: www.euses2020.eu. Alle Online-Events finden in englischer Sprache statt.

Medien