Politik & Verwaltung - 09.04.2018

Eingeschränkter Dienstbetrieb durch Streik

Bitte beachten Sie, dass es auch in anderen Bereichen zu Warnstreiks kommen kann, auch wenn sie hier nicht aufgeführt werden.

Update: Sämtliche Bürgerservices sowie das Servicecenter 115 der Stadt Mannheim bleiben heute geschlossen

Update: Folgende Jugenhäuser werden bestreikt: Schönau, Waldpforte, Soulmenclub, Hochstätt sowie die Offene Jugendarbeit in der Schwetzingerstadt

Update: Infos zu Beeinträchtigungen des ÖPNV finden Sie unter www.vrn.de

Update: Die Bauakteneinsicht im Marchivum ist am 11. April geschlossen

Update: Es wird zu Beeinträchtigungen im Bereich der Abfallentsorgung und Stadtreinigung kommen

Update: Auch die städtischen Schwimmbäder sind vom morgigen Streik betroffen und bleiben für die Bürgerschaft geschlossen.

 

Die Gewerkschaft ver.di hat für Mittwoch, den 11. April 2018, zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Es ist mit erheblichen Einschränkungen des Dienstbetriebs und sogar mit Schließungen von Bereichen zu rechnen.

Alle städtischen Kindertageseinrichtungen bleiben an diesem Tag geschlossen. Außerdem sind sämtliche Schwimmbäder geschlossen. Es besteht kein Notdienst.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, sich vor einem am Mittwoch geplanten Besuch einer städtischen Dienststelle vorab bei der entsprechenden Dienststelle zu informieren, ob die Dienstelle besetzt ist.

Ab Donnerstag, dem 12.4.2018, sind alle Einrichtungen wieder zu den üblichen Öffnungszeiten für die Bürgerinnen und Bürger da.

Verkehrsbeeinträchtigungen durch zentrale Kundgebung auf dem Paradeplatz

Am Mittwoch findet ab 8.30 Uhr eine zentrale Kundgebung auf dem Paradeplatz statt. Daraus ergeben sich Verkehrsbeeinträchtigungen im Bereich Kunststraße und Paradeplatz.
Die Kunststraße wird für den Aufbau der Technik für die Kundgebung ab 4.00 Uhr voll gesperrt. Die Befahrung der Leopoldstraße bis zum Paradeplatz und die Möglichkeit dort nach rechts in Richtung Schloss abzubiegen, bleiben aber durchgängig erhalten.

Die Zufahrt zur Kunststraße aus der Leopoldstraße  wird für den Aufbau der Technik für die Kundgebung ab 4.00 Uhr voll gesperrt. Die Befahrung der Leopoldstraße bis zum Paradeplatz und die Möglichkeit dort nach rechts in Richtung Schloss abzubiegen, bleiben aber durchgängig erhalten. Über die Querstraßen kann die Kunststraße in deren weiterem Verlauf angefahren werden.

Die Kunststraße wird dann ab Stadthaus N 1 während der Kundgebung nicht mehr befahrbar sein, weil die Straßenfläche vor dem Stadthaus für die Kundgebung benötigt wird. Die Planken werden nicht betroffen sein, da sich kein Demonstrationszug durch die Planken bewegen wird.

Zur zentralen Kundgebung am Paradeplatz werden sich drei Demonstrationszüge bewegen, die in den Bereichen Käfertaler Straße, Willy-Brandt-Platz und Möhlstraße starten. In den entsprechenden Quartieren ist ab 7 Uhr mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

Alle Verkehrsbeeinträchtigungen enden nach derzeitiger Planung um spätestens 11.00 Uhr.