Bildung & Wissenschaft - 11.02.2019

„Eine Stadt liest ein Kinderbuch“ kann starten

"Bülent Ceylan für Kinder Stiftung" übergibt Preisgeld des Deutschen Lesepreises an Stadtbibliothek Mannheim

Der Mannheimer Comedian Bülent Ceylan wurde im vergangenen Jahr beim Deutschen Lesepreis mit dem erstmalig vergebenen Sonderpreis der Commerzbank-Stiftung für prominentes Engagement geehrt. Ceylan ist seit 2013 Lesebotschafter der Stiftung Lesen. Er wirbt für das Lesen und ermutigt junge Familien, ihren Kindern früh und regelmäßig vorzulesen. Mit seiner „Bülent Ceylan für Kinder Stiftung" unterstützt er Institutionen, die sich für die Förderung und Bildung von Kindern stark machen. Das Preisgeld von 2.500 Euro aus dem Deutschen Lesepreis stiftete er nun der Stadtbibliothek Mannheim für ihr Projekt „Eine Stadt liest ein Buch“. „Mir ist es ein besonderes Anliegen, dass schon kleine Kinder lernen, dass das Beherrschen verschiedener Sprachen ganz wertvoll ist und Menschen zusammenbringen kann, vor allem in einer so multikulturellen Stadt wie Monnem. Deswegen unterstütze ich das Projekt, zumal das Buch in sieben Sprachen erschienen ist“, betonte der Künstler.

Astrid Kießling-Taşkın, Vorständin der Commerzbank-Stiftung, lobte: „Der Preis ist ein Dank an Bülent Ceylan für sein aktives Engagement in der Leseförderung. Wer lesen kann und die Sprache beherrscht, kann sich mitteilen, kann kommunizieren. Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist einfacher. Ich freue mich, dass mit dem Preisgeld nun eine Aktion unterstützt wird, die direkt den Kindern zugutekommt.“

Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, ergänzte: „Es war uns eine große Ehre und ein besonderes Anliegen, Bülent Ceylan den ersten Sonderpreis für prominentes Engagement zu verleihen. Seit vielen Jahren engagiert er sich, um junge Menschen für das Lesen zu begeistern. Wir freuen uns daher sehr, dass er das Preisgeld der Stadtbibliothek Mannheim spendet. Wenn nun die Kinder hier vor Ort gemeinsam ein Buch lesen, kommen wir unserem Ziel einen wichtigen Schritt näher: Lesen zum Teil jeder Kindheit und Jugend zu machen.“

Kinderbuch „Kikeri – was?“ ausgewählt
Mit dem Preisgeld kann die Stadtbibliothek das Projekt „Eine Stadt liest ein Kinderbuch“ umsetzen, das schon lange auf der Wunschliste der Bibliothekspädagogik steht. Für die Aktion wurde das mehrsprachige Kinderbuch „Kikeri - was?“ von Lena Hesse, welches die Themen Toleranz und Sprachenvielfalt auf sehr kindgerechte Weise darstellt, ausgewählt. Die Stadtbibliothek bietet zwischen Februar und Juli ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm für Kindertageseinrichtungen, Schulklassen, Eltern und Kinder an, bei denen sich alles um dieses Buch dreht: Neben Bilderbuchkinos, Erzähl- und Schattentheater wird es auch mehrsprachige Vorlesestunden, Trickfilm-Werkstätten in den Oster- und Pfingstferien sowie einen Workshop mit der Illustratorin Lena Hesse geben. Das Buch steht zudem in sieben Sprachen zum Ausleihen bereit, soll aber auch in weiteren Sprachen erzählt werden. Hierfür werden nun noch Menschen gesucht, die Lust haben, den Text in ihre Muttersprache zu übertragen und dies aufzeichnen zu lassen. Am Montag, den 22. Juli, ist ein großes Abschlussfest geplant, bei dem die Ergebnisse der Aktion präsentiert werden.

Lesen als Einstieg in eine andere Welt
„Lesekompetenz ist Kapital – nicht nur für uns als Gesellschaft, sondern auch für jedes Kind persönlich“, sagte Bildungsbürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb. Denn: „Lesen ist nicht nur Mittel zum Zweck und die Grundlage erfolgreicher Bildungsbiographien, sondern auch ein Einstieg in eine ganz andere Welt, nämlich die der Geschichten und des Erzählens. Sich gegenseitig Geschichten zu erzählen ist eine bildungsgeschichtliche Konstante. Mit dem gegenseitigen Vorlesen wird gerade Kindern vermittelt, dass das Lesen einen wichtigen Stellenwert hat.“ In Mannheim gebe es keine Einrichtung, die stärker für das Lesen stehe, als die Stadtbibliothek. Die Spende von Bülent Ceylan trage dazu bei, dies nun auch weit über die Stadt hinaus bekannt zu machen, so die Bürgermeisterin. Die Weitergabe seines Preisgeldes an die Stadt Mannheim verdeutliche seine große Verbundenheit mit seiner Heimatstadt und unterstreiche sein hohes Engagement als Mannheimer gerade auch für die Mannheimer Kinder.

Der Leiter der Stadtbibliothek, Dr. Bernd Schmid-Ruhe, nahm die Spende entgegen und dankte der Bülent Ceylan für Kinder Stifung, der Commerzbank-Stiftung und der Stiftung Lesen für ihr Engagement sowie für die Möglichkeit, nun die neue Lese-Aktion zu realisieren, für die Bülent Ceylan gleichzeitig die Schirmherrschaft übernahm.


Hintergrund

Bülent Ceylan, geboren am 4. Januar 1976 in Mannheim, ist ein deutscher Comedian. In verschiedenen Rollen parodiert der Sohn einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters das gegenseitige Verhältnis beider Nationalitäten und Identitäten. Seine Programme erreichen ein Millionenpublikum und sind preisgekrönt. Unter anderem erhielt Bülent Ceylan 2011 und 2012 den Deutschen Comedypreis und 2016 den Bambi. Ihm wurde mehrfach die Goldene Schallplatte verliehen sowie 2012 der Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg.

Mit seiner "Bülent Ceylan für Kinder Stiftung" unterstützt er Institutionen, die sich für die Förderung und Bildung von Kindern stark machen. Seit 2013 ist er außerdem Lesebotschafter der Stiftung Lesen. Dort wirbt er für das Lesen und ermutigt junge Familien, ihren Kindern früh und regelmäßig vorzulesen.

Deutscher Lesepreis - eine Initiative von Stiftung Lesen und der Commerzbank-Stiftung   
Der Deutsche Lesepreis zeichnet Menschen und Institutionen aus, die das Lesen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit innovativen und erfolgreichen Initiativen und Projekten erhalten und fördern. Der Preis schafft ein größeres öffentliches Bewusstsein für die Notwendigkeit von Leseförderung, würdigt die Preisträger als Vorbilder für mehr Lesefreude und Lesekompetenz in Deutschland und unterstützt herausragende Projekte, sich optimal zu entwickeln und Impulse für die Leseförderung zu setzen. Der Deutsche Lesepreis steht unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters und wird in sechs Kategorien verleihen.

Stadtbibliothek Mannheim    
Die Stadtbibliothek im Fachbereich Bildung der Stadt Mannheim gibt es 15 Mal in der Quadratestadt. Fast eine Million Menschen jährlich nutzen das umfangreiche Angebot aus Bildung, Kultur und Freizeit. Das Team der Stadtbibliothek schafft Zugang und bietet Beratung zu Bildung, Information und Wissen. Ein Schwerpunkt liegt in der aktiven Lese- und Sprachförderung für Kinder und Jugendliche. Die Stadtbibliothek ist ein wichtiger Partner der Sprach- und Leseförderung für Eltern, Kindertageseinrichtungen und Schulen. Pro Jahr finden über 3.000 Veranstaltungen statt, zu denen u.a. mehrsprachige Vorlesestunden, Familienveranstaltungen und Autorenlesungen gehören. Seit 2003 schult und vermittelt die Stadtbibliothek ehrenamtliche Vorlesepaten und seit zehn Jahren ist sie Partnerin beim Mannheim Unterstützungssystem Schule.

Zusätzlich zum Kernangebot erreicht die Stadtbibliothek im Jahr, mit mehr als 3.900 Veranstaltungen, Führungen und Besuchen von Klassen und Gruppen, mehr als 60.000 Menschen. Neben der großen Zentralbibliothek, der Kinder- und Jugendbibliothek und der Musikbibliothek in der Innenstadt, gibt es elf Zweigstellen in den Stadtteilen sowie die "MoBi", die mobile Bibliothek, die fast bis vor die eigene Haustür rollt.

Medien