Politik & Verwaltung - 17.07.2019

Eine fünfundzwanzigjährige Erfolgsgeschichte

Seit 25 Jahren beraten die Kontaktstellen Frau und Beruf Frauen aller Altersgruppen zu beruflichen Themen wie zum Beispiel beim Wiedereinstieg, der beruflichen Neuorientierung, beim Jobwechsel, der Existenzgründung oder dem Aufstieg in Führungspositionen. Und seit 25 Jahren ist die Stadt Mannheim als Trägerin dabei. 1994 wurde das Landesprogramm ins Leben gerufen. Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte hatten damals die Initiative ergriffen und das Programm auf den Weg gebracht. Die Mannheimer Gleichstellungsbeauftragte ist Trägerin der Kontaktstelle Frau und Beruf Mannheim – Rhein-Neckar-Odenwald. Es bestehen Kooperationen mit dem Rhein-Neckar-Kreis und der Stadt Heidelberg.

Aktuell fördert das Land zwölf Kontaktstellen an 19 Standorten mit jährlich rund 2,1 Millionen Euro. Seit Beginn des Programms betrug das Fördervolumen insgesamt rund 26,6 Millionen Euro. Das aktuelle landesweite „Mentorinnen-Programm für Migrantinnen“ der Kontaktstellen wird mit jährlich rund 100.000 Euro gefördert.

Die Beratung in den Kontaktstellen Frau und Beruf ist individuell, vertraulich, kostenlos und neutral. Darüber hinaus bieten die Kontaktstellen Veranstaltungen, Seminare, Vernetzungsangebote und Projekte an. Sie arbeiten dabei eng mit Wirtschaftsorganisationen, Weiterbildungsträgern, Arbeitsagenturen und Unternehmen zusammen.

Bei der Jubiläumsveranstaltung am 15. Juli in Stuttgart dankte Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, allen Beteiligten für ihre engagierte Arbeit: „Die Kontaktstellen leisten mit ihrer langjährigen Arbeit einen maßgeblichen und nachhaltigen Beitrag für die berufliche Chancengleichheit und die Erschließung des Fachkräftepotenzials von Frauen. Das Landesprogramm ist eine fünfundzwanzigjährige Erfolgsgeschichte.“ Ein entscheidender Erfolgsfaktor sei dabei auch die konstruktive Zusammenarbeit mit den regionalen Trägern der Kontaktstellen, denen Schütz ihren Dank aussprach.

Frauen, die sich beraten lassen möchten, vereinbaren telefonisch oder per Mail einen Termin: 0621 / 293-2590 und frauundberuf@mannheim.de. Weitere Infos finden sich unter www.frauundberuf-mannheim.de und www.frauundberuf-bw.de.

Medien