Kultur - 21.02.2014

"Der elektrische Haushalt“- Ausstellung im Technoseum

Am 19. Februar wurde die Sonderausstellung der Sammlung 2 mit dem Thema „Der elektrische Haushalt“ im TECHNOSEUM Mannheim eröffnet. Vom 20.2. bis zum 27.7.2014 sind über 1.600 Objekte aus der Anfangszeit der Elektrifizierung des Haushalts um 1900 bis zur Gegenwart zu sehen. Sie alle geben Einblicke in den Zeitgeist und in den stetig wachsenden Wohlstand ber auch in die Sammlungstätigkeit eines Museums.

Viele Geräte, die mitunter schon vor der Jahrhundertwende erfunden und in geringen Auflagen produziert wurden, setzten sich erst in den 1950er und 60er Jahren durch, als billige Massenproduktion und Wirtschaftswunder Hand in Hand gingen. Ein besonderes Highlight bieten skurrile Erfindungen aus dem letzten Jahrhundert, wie beispielsweise der Krawattenbügler, eine Teetasse mit Stromanschluss oder das von Konrad Adenauer zum Patent angemeldete, innenbeleuchtete Stopfei.

Auch die Werbung widmete sich den strombetriebenen Haushaltshelfern mit solch eingängigen Werbeslogans wie: „Wir wollen nicht von gestern sein, wir richten uns elektrisch ein!“. Das TECHNOSEUM zeigt hierzu mehrere Werbefilme verschiedener Firmen aus den 1950er bis 70er Jahren.

Das TECHNOSEUM setzt mit dieser Sonderausstellung das Konzept der Sammlungspräsentationen fort, das vor drei Jahren mit „Die Sammlung. 1001 Objekt zum Hören und Sehen“ begonnen wurde. „Die Sonderausstellung macht einen Teil dieser Schätze für die Besucherinnen und Besucher zugänglich“, erklärt Museumsdirektor Prof. Dr. Hartwig Lüdtke. Neben den zahlreichen ausgestellten Exponaten können die Besucherinnen und Besucher einige Geräte auch in Aktion erleben: An einer Vorführstation zeigen TECHNOscouts beispielsweise, wie ein Staubsauger funktioniert und welche Leistung ein derartiges Gerät aus den 1950er Jahren besaß. Darüber hinaus findet am jeden ersten Freitag im Monat des Ausstellungszeitraumes, also am 7. März, 4. April, 2. Mai, 6. Juni und 4. Juli, ab 14.00 Uhr eine öffentliche Führung durch die Schau statt. 

„Wenn man sich mit der Elektrifizierung des Haushalts befasst, so befasst man sich nicht nur mit Sozialgeschichte im Allgemeinen, sondern auch mit Geschlechtergeschichte.“, betonte Oberbürgermeister Dr. Kurz bei der Eröffnungsfeier. „Das TECHNOSEUM schafft es durch seine vielen, abwechslungsreichen Ausstellungsthemen auch diesmal, und das ist auch das, was dieses Museum so reizvoll und interessant macht, die Technikgeschichte immer neue Geschichten erzählen zu lassen.“

TECHNOSEUM, Museumsstraße 1, 68165 Mannheim. Homepage: www.technoseum.de. Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr.