Bildung & Wissenschaft - 17.02.2017

Daimler unterstützt Berufsschulstandort

Das Mercedes-Benz-Werk Mannheim spendet 5.000 Euro für die Werner-von-Siemens-Schule Mannheim. Damit kann der Metalltechnikbereich der Schule um die neuesten in der Industrie angewendeten Montage-Technologien erweitert werden.

In der bestehenden Montagelinie des schuleigenen Techniklabors werden Modellautos aus Einzelteilen und Baugruppen gefertigt. An jeder Station hing bislang eine gedruckte und deshalb nicht veränderbare piktographische Anleitung aus, welche dem Monteur die nötigen Arbeitsschritte diktierte. Damit die Ausbildung um die neusten in der Industrie angewendeten Montage-Technologien erweitert werden kann, überreichte der Leiter der Aus- und Weiterbildung des Mercedes-Benz-Werks Mannheim, Martin Brauckhage, einen 5.000-Euro-Scheck im Beisein von Bildungsbürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb an den Schulleiter der Werner-von-Siemens-Schule, Albert Weiß.

„Mit der neuen interaktiven Version können wir die aktuelle Montagepraxis, die auch in der neuesten Motorenmontage im Mercedes-Benz Werk Mannheim zu finden ist, in unserer Schule abbilden und den Schülerinnen und Schülern innovative Kenntnisse  für Industrie 4.0 vermitteln“, so Weiß. Die feste Montageanleitung wird durch einen individuellen Kundenauftrag ersetzt. Der Kunde startet den Prozess über das Internet und kann den aktuellen Produktionsstand jederzeit online abrufen.

„Mit Ihrer Spende unterstreichen Sie die gemeinsame Verpflichtung und das übereinstimmende Verständnis von Stadt und Wirtschaft, in Mannheim Zukunft zu gestalten. Gleichzeitig ist dies auch ein Beleg für die über Jahrzehnte andauernde intensive Zusammenarbeit zwischen der Daimler AG und der Werner-von-Siemens-Schule“, freut sich Freundlieb über die gute Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Schule.

Das Projekt stärkt die bewährte Lernortkooperation zwischen der Daimler AG und der Berufsschule und hebt sich auf ein fachlich neues Niveau. In der Technikerschule, die mit den Fachrichtungen Automatisierungstechnik/Mechatronik und Elektrotechnik ebenfalls an der Werner-von-Siemens-Schule angesiedelt ist, können die Schüler nach absolvierter Ausbildung die Thematik vertiefen.

1.640 Schülerinnen und Schüler besuchen die Werner-von-Siemens-Schule. Sie werden in über 60 Klassen von mehr als 65 Lehrkräften unterrichtet. Vom Fertigungsmechaniker über den Elektroniker für Betriebstechnik bis zum Fachinformatiker reichen die erlernbaren Berufe. Zur engen Verzahnung von Theorie und Praxis tragen 18 elektronische Labore und Computerräume sowie vier modern ausgestattete Werkstätten bei. Die Schule kooperiert mit mehr als 350 dualen Partnern in der Ausbildung, wobei die Daimler AG am Standort Mannheim seit über fünf Jahrzehnten der mit Abstand größte ausbildende Betrieb ist.

Medien