Bildung & Wissenschaft - 10.06.2011

Codierter Wettbewerb der Stadtbibliothek

Wer lesen will, braucht ein Handy! 160 Plakate der Stadtbibliothek Mannheim lassen Passanten kurz innehalten. Was sie darauf sehen: Ein Quadrat aus weißen und schwarzen Vierecken.

Darunter steht „Wenn Sie den Text nicht entdecken können, fragen Sie Ihre Kinder, Enkel, Nachbarskinder um Rat oder leihen sich ihre Handys!“. Bei den Quadraten handelt es sich um eine neue Verschlüsselungstechnik, die sich QR-Codes nennt. In den QR-Codes sind fünf verschiedene Textanfänge von bekannten Büchern hinterlegt, die mit Hilfe eines Barcode-Scanners dekodiert werden können.

Wer herausgefunden hat, um welche Bücher es sich handelt, kann sich auf der Homepage der Stadt Mannheim unter www.mannheim.de/lyrikfueralle den Teilnahmeschein herunterladen, ausfüllen und bis zum 27. Juni, 12 Uhr in der Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Mannheim oder in allen Zweigstellen abgeben. Die Auslosung unter allen Teilnehmenden mit den richtigen Antworten findet am 28. Juni statt. Der Gewinner erhält einen E-Book-Reader. Weitere zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten für ein Jahr eine kostenlose Mitgliedschaft in der Stadtbibliothek Mannheim.

Voraussetzung zum Einscannen von QR-Codes (quick response) ist ein Mobiltelefon mit eingebauter Kamera. Darüber hinaus wird eine Software benötigt, die QR-Codes lesen und dekodieren kann. Ist die Software installiert und gestartet, muss die Kamera nur noch auf den QR-Code gehalten werden. Sobald der Code erkannt und gelesen wurde, stellt die Software die dekodierte Information, den Text, dar.

Galerie