Wirtschaft & Arbeit - 13.08.2020

Cluster Medizintechnologie ausgezeichnet

Die Sommerreise der Landeswirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut führte am Mittwoch, 12. August, nach Mannheim. Unter dem Titel „Einsatz und Nutzen der Schlüsseltechnologie KI in der Gesundheitswirtschaft – eine Zukunftsbranche für Baden-Württemberg“ besuchte die Ministerin die Universitätsmedizin Mannheim, die Fraunhofer Projektgruppe Automatisierung in der Medizin und Biotechnologie (PAMB), das Unternehmen Roche Diagnostics GmbH sowie den Mannheim Medical Technology Campus (MMT-Campus), wo sie das Qualitätslabel „Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg“ an das Management des Mannheim Medical Technology Clusters verlieh.

„Unser Land ist im Bereich Gesundheitswirtschaft gut aufgestellt“, sagte die Ministerin. „Aber wir können uns darauf nicht ausruhen, sondern müssen uns ständig weiterentwickeln. Die Gesundheitsindustrie und die Gesundheitsdienstleistungen entwickeln sich zu einem entscheidenden Wachstumstreiber und Jobmotor“, sagte Hoffmeister-Kraut bei ihrer Begrüßung im Hörsaal der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg und lobte besonders den Innovationsstandort Mannheim: „Mannheim und die Region bilden in Europa einen Hotspot in der Medizintechnologie. Wir wollen Sie dabei unterstützen, Ihre Innovationen weiter voranzutreiben.“

Gesundheitsbürgermeister Dirk Grunert war sichtlich erfreut über den wichtigen Besuch und hob die konsequente Entwicklung, die Mannheim seit rund einem Jahrzehnt in den Bereichen Medizintechnologie und Gesundheitswirtschaft vorantreibt, hervor: „Die Verzahnung von Wissenschaft, Forschung, Lehre und Gesundheitsindustrie wie wir sie in Mannheim betreiben ist einzigartig. Wir möchten unseren Medizin- und Life-Science-Standort Rhein-Neckar zu einem international wettbewerbsfähigen Groß-Cluster ausbauen und ein Vorzeigeprojekt für mögliche zukunftsweisende Leitindustrien etablieren.“

Ein sichtbarer Baustein dieser positiven Entwicklung sowie eines nachhaltigen und professionellen Clustermanagements ist der MMT- Campus, der Industrie und Universität zusammenbringt. In den Bau des MMT-Campus haben das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, die Europäische Union, die Stadt Mannheim, das Universitätsklinikum Mannheim sowie private Investoren bereits über 80 Millionen Euro investiert.

Vor der Kulisse des Rohbaus des CUBEX ONE, einem Business Development Center Medizintechnologie, der ab Frühjahr 2021 seine Türen öffnen wird, überreichte Hoffmeister-Kraut die Urkunde zum Qualitätslabel „Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg“. Das Mannheim Medical Technology Cluster ist damit eine von aktuell neun Clusterorganisationen in Baden-Württemberg, die mit dem Qualitätslabel ausgezeichnet wurde. Landesweit gibt es insgesamt rund 110 regionale Cluster-Initiativen, landesweite Netzwerke und Landesagenturen. Gleichzeitig erhält die Clusterorganisation das europaweit gültige „Cluster Management Excellence Label GOLD“, das mit Unterstützung der Europäischen Kommission entwickelt wurde. Beide Auszeichnungen wurden zunächst für zwei Jahre vergeben.

Über das Mannheim Medical Technology Cluster
Im Rahmen der wirtschaftspolitischen Strategie der Stadt Mannheim wurde Ende 2011 der weitere Ausbau dieses Sektors über ein professionalisiertes Clustermanagement im Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt begonnen und konsequent umgesetzt.
Der Auftrag: Die effiziente Verzahnung von Medizintechnologie-Unternehmen, Klinik und Forschung zu einem Wertschöpfungsnetzwerk, in dem Medizinprodukte schneller und effizienter entwickelt werden können als andernorts. Dazu gehört die Einzelberatung in betrieblichen Projekten, die Mitwirkung in Verbundforschungsvorhaben, das Angebot von Fortbildungs- und Netzwerkveranstaltungen und der Neubau von passgenauer Innovationsinfrastruktur.

Mehr unter: www.medtech-mannheim.de

 

Medien