Bauen & Wohnen - 05.05.2021

Beteiligungsprozess für Otto-Bauder-Anlage

Ländliche und ruhige Umgebung nahe am Neckar und dennoch nur einen Katzensprung vom Mannheimer Stadtzentrum entfernt: Seckenheim ist für viele – besonders auch für junge Familien – ein attraktiver Ort zum Leben. Umso wichtiger ist es für die städtebauliche Entwicklung, ausreichend Wohnraum zu schaffen, bestenfalls durch Umnutzung vorhandener Siedlungsflächen in der Innenentwicklung. Die ersten Schritte hierfür wurden bereits geschaffen: Im Mai 2020 wurde der Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan auf der jetzigen Sportstätte Otto-Bauder-Anlage mit entsprechender Zielsetzung gefasst. Zum 1. März dieses Jahres erfolgte dann die Vertragsunterzeichnung für die Verlagerung der Freisportflächen des SV Seckenheim auf die städtische Bezirkssportanlage. Wie das Areal künftig entwickelt werden kann, darüber informierte der Fachbereich Geoinformation und Stadtplanung gestern in einer virtuellen Veranstaltung. Rund 70 Interessierte hatten sich eingewählt.

„Die rund 45.000 Quadratmeter große Fläche bietet sich ideal für neues Wohnen im Herzen von Seckenheim an. Bei den Planungen wollen wir die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig mit einbeziehen. Schließlich geht es darum, Bestehendes und Neues optimal miteinander zu verknüpfen. Ziel ist es, vielfältigen und bezahlbaren Wohnraum anzubieten sowie Bestandsbäume und Freiräume zu erhalten“, erläuterte Baubürgermeister Ralf Eisenhauer.

Zur städtebaulichen Entwicklung lobt die Stadt einen einstufigen, nichtoffenen Realisierungswettbewerb aus. In die Kriterien des Wettbewerbs, die die Stadt festlegt, werden die Anregungen aus der Bürgerschaft mit einfließen. Die Stadt selbst, so wurde in der Veranstaltung deutlich gemacht, sieht vor, dass auf der jetzigen Otto-Bauder-Anlage ein breites Wohnraumangebot geschaffen wird, unter anderem auch mit preisgünstigen Mieten. Weiterhin soll die soziale Infrastruktur ausgebaut, gleichzeitig aber Naturraum erhalten und aufgewertet werden. Die Otto-Bauder-Anlage soll schlussendlich auch dazu dienen, einen klimagerechten Städtebau in Mannheim voranzutreiben. Die Eckpunkte des städtebaulichen Wettbewerbs werden im Frühsommer dem Bezirksbeirat und dem Ausschuss für Umwelt und Technik vorgelegt. Der Planungswettbewerb soll im November beendet sein.

Vorab sind jedoch die Bürgerinnen und Bürger gefragt: Eine Dokumentation der gestern vorgebrachten Vorschläge wird im Nachgang auf dem Beteiligungsportal der Stadt Mannheim unter www.mannheim-gemeinsam-gestalten.de/otto-bauder-anlage zur Verfügung gestellt. Die Beteiligung läuft bis einschließlich Sonntag, 9. Mai.

Strategische Ziele der Stadt

  • Piktogramm Demokratie, Engagement und Beteiligung

    Mannheim zeichnet sich durch eine starke Stadtgesellschaft und gutes Verwaltungshandeln aus. Die Mannheimerinnen und Mannheimer nutzen überdurchschnittlich engagiert die Möglichkeiten, sich in demokratischen und transparenten Prozessen an der Entwicklung ihrer Stadt zu beteiligen.

  • Piktogramm Klima, Umwelt und alternative Mobilität

    Mannheim ist eine klimagerechte – perspektivisch klimaneutrale – und resiliente Stadt die Vorbild für umweltbewusstes Leben und Handeln ist.

Erfahren Sie mehr über die strategischen Ziele der Stadt

Medien